Wandel im Handel

Wunstorfer Wirtschaftsnachrichten

Wandel im Handel – Ausgabe 06/2019

Viel los in der Wunstorfer Geschäftswelt: Ein Paddleboardverleih auf der Badeinsel, neue Friseure, neue Restaurants. Jedoch gibt es auch Insolvenzen und Schließungen.

+++

Sila Kebap
Neu­er Döner­la­den in der Süd­stra­ße | Foto: Mir­ko Baschet­ti

Imbiss I: Am Stand­ort des ehe­ma­li­gen Döner­la­dens „Kebap 26“ hat Ende Mai ein neu­er Döner­la­den eröff­net. „Sila Kebap“ hat das Ange­bot erwei­tert und bie­tet nun neben den klas­si­schen tür­ki­schen Gerich­ten auch Piz­za und Bur­ger an.

+++

Beför­de­rung: Das neu gegrün­de­te Wunstor­fer Fahr­dienst­un­ter­neh­men Miet­wa­gen 3366 arbei­tet mit Fest­prei­sen inner- und außer­halb von Wunstorf. Prei­se und Ziel­or­te sind tele­fo­nisch zu erfra­gen unter 05031–3366.

+++

Geschlossene Volksbankfiliale
Ehe­ma­li­ge Volks­bank am Barn­e­platz | Bild: Dani­el Schnei­der

Finan­zen: Die Volks­bank Nien­burg, schließt ihre Zweig­stel­len in Bokel­oh und Kolen­feld. Sie folgt damit dem Bei­spiel der Stadt­spar­kas­se, die bereits in den letz­ten Jah­ren ihr Fili­al­netz aus­ge­dünnt hat­te. Zuletzt hat­te die Volks­bank Nien­burg 2015 ihre zwei­te Filia­le in der Kern­stadt, am Barn­e­platz, geschlos­sen. Anders als damals zunächst ange­kün­digt, blieb dort auch der Geld­au­to­mat nicht erhal­ten. In Wunstorf gibt es damit künf­tig noch 2 Filia­len der Volks­bank Nien­burg, in der Kern­stadt und in Stein­hu­de. In Luthe gibt es zudem noch das Bera­tungs­cen­ter der Han­no­ver­schen Volks­bank. Eine Wei­ter­füh­rung als SB-Stand­ort ist nicht geplant, die Geld­au­to­ma­ten in Bokel­oh und Kolen­feld wer­den eben­falls abge­baut. Der letz­te Öff­nungs­tag der Filia­len war der 29. Mai.

+++

Kajak Steinhuder Meer
Ein Zweier­ka­jak auf dem Stein­hu­der Meer nimmt Kurs auf das Fahr­gast­schiff „Stein­hu­de“ | Foto: Dani­el Schnei­der

Frei­zeit: Direkt auf der Bade­in­sel kann man neu­er­dings Kajaks und Stand-up-Padd­le­boards aus­lei­hen. Die „Pad­del­sta­ti­on“ hat dort einen mobi­len Ver­leih auf­ge­zo­gen. Ab 12 Euro die Stun­de bekommt man bereits ein Brett und kann z. B. SUP auf dem Stein­hu­der Meer aus­pro­bie­ren, ohne selbst mit umfang­rei­chem Equip­ment anrei­sen zu müs­sen.

+++

Cate­ring: Fresh & Joy hat einen Insol­venz­an­trag gestellt. Ein vor­läu­fi­ger Insol­venz­ver­wal­ter wur­de bestellt. Der Betrieb bie­tet Cate­ring z. B. für Fei­ern an, ver­sorgt aber auch Schu­len mit Essen, so zähl­te z. B. auch die IGS für einen begrenz­ten Zeit­raum im ver­gan­ge­nen Jahr zum Kun­den­kreis.

+++

Ladeneröffnung
Neben dem viet­na­me­si­schen Restau­rant in der Hin­den­burg­stra­ße eröff­net ein Fri­seur | Foto: Dani­el Schnei­der

Haa­re I: Lan­ge Zeit stand das Eck-Laden­lo­kal neben dem viet­na­me­si­schen Restau­rant in der Hin­den­burg­stra­ße leer; die Eigen­tü­mer spiel­ten bereits mit dem Gedan­ken, die Gewer­be­flä­che ganz auf­zu­ge­ben und ander­wei­tig zu nut­zen. Nun zog jedoch mit „Miros Haar Stu­dio“ ein Fri­seur in die Räum­lich­kei­ten gegen­über der Psych­ia­trie-Bus­hal­te­stel­le: Die Eröff­nung war am 2. Mai.

+++

Restau­rant II: Luthe hat wie­der einen wei­te­ren Ita­lie­ner: Das Restau­rant „Sor­ren­to“ eröff­ne­te zum Monats­an­fang in den Räum­lich­kei­ten des vor­he­ri­gen La Trat­to­ria.

+++

Auto I: Die Auto­la­ckie­re­rei Kalak ist nun eini­ge Meter wei­ter an der Hagen­bur­ger Str. 62 zu fin­den. Sie tei­len sich das Gebäu­de jetzt mit dem Feu­er­haus.

+++

Fisch: Hof Schne­pel aus Kolen­feld stellt die per­so­nal­in­ten­si­ve Zan­der­pro­duk­ti­on ein. Als Grund wird der erhöh­te Zeit­auf­wand ange­ge­ben, der Betrei­ber will sich künf­tig auf sei­ne übri­gen Spar­ten kon­zen­trie­ren. Zan­der wird es noch bis etwa September/Oktober geben.

+++

Hairstyle
Neu­er Fri­seur in der Fuß­gän­ger­zo­ne | Foto: Mir­ko Baschet­ti

Haa­re II: In der Süd­stra­ße Nr. 9 (Fuß­gän­ger­zo­ne) hat eben­falls im letz­ten Monat ein neu­er Fri­seur eröff­net. Das Salon „Hairstyle“ ist ein Damen- und Her­ren­sa­lon.

+++

Auto II: Nach dem Neu­bau befin­det sich die Auto­pfle­ge Kai Men­sing nun „An der Feld­mark 5d“ im Indus­trie­ge­biet. Zuvor war der Betrieb in der Port­land­stra­ße ansäs­sig.

+++

Sport­ge­schäft: Das Fach­ge­schäft Sport + Fun an der Hin­den­burg­stra­ße bekommt mit Caro­la Neu­bert eine neue Geschäfts­lei­tung und damit ein­her­ge­hend auch einen Umbau und eine Sor­ti­ments­er­wei­te­rung. Der bis­he­ri­ge Inha­ber Jür­gen Nagel bleibt bera­tend tätig.

+++

Imbiss II: Das klei­ne Asia-Restau­rant „Viet Home“ im Burg­manns­hof hat bereits nach weni­gen Mona­ten wie­der geschlos­sen. Ende Okto­ber 2018 hat­te es dort eröff­net.

+++

KOR­REK­TUR:  Ent­ge­gen unse­rer ers­ten Mel­dung hat der Inha­ber der Piz­ze­ria Da Fran­co kei­ne Insol­venz ange­mel­det. Das Geschäft läuft und Piz­za kann wei­ter­hin geges­sen wer­den. 🙂

Wunstor­fer Wirt­schafts­nach­rich­ten in der Aue­post: Neu­eröff­nung, Sor­ti­ments­än­de­run­gen, Umstruk­tu­rie­rung, beson­de­re Aktio­nen? Sagen Sie uns Bescheid unter info@auepost.de.

- Anzeige -
2 Kommentare
  1. Frank Struckmann sagt

    Soviel ich weiß ist das Feu­er­haus kom­plett nach Mes­mero­de umge­zo­gen.

  2. Grit Decker sagt

    Immer wie­der das sel­be Spiel:
    Der eine Laden kommt hin­zu, dafür schließt ein ande­res Geschäft sei­ne Tore.

    Ob sich die neu eröffneten/angesiedelten Betrie­be wer­den auf Dau­er am Ort hal­ten kön­nen?
    Ich kann wie jede*r ande­re natür­lich nicht in die Zukunft gucken, doch ange­sichts der inzwi­schen fast unüber­schau­ba­ren Zahl z.B. an Fri­sö­ren habe ich durch­aus so mei­ne Zwei­fel.

    Ziem­lich sicher hin­ge­gen bin ich mir dar­in, dass letzt­lich Qua­li­tät und Ser­vice die Haupt­fak­to­ren sind, die einem Unter­neh­men gleich wel­cher Art über­haupt eine Chan­ce des Bestehens geben.

Antworten zu Grit Decker
Antwort verwerfen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.