Wandel im Handel

Wunstorfer Wirtschaftsnachrichten

Wandel im Handel – Ausgabe 11/2018

Zwei Cafés schließen, ein Schuhgeschäft verschwindet, ein Juwelier ist zurück und in der Fußgängerzone gibt es nun stationär frische Burger und Fritten …

+++

ABC Schuh-Center mit Räumungsverkaufsplakaten | Foto: Daniel Schneider

Einzelhandel I: Die Schuhkette „ABC Schuh-Center“ schließt ihre Filiale in der Wunstorfer Industriestraße. Der Abverkauf läuft noch bis Ende des Jahres. Die Mitarbeiter des Standorts werden auf andere Filialen „umverteilt“. Der zweite Standort in der Hagenburger Straße bleibt unverändert bestehen.

+++

Fitness: Schwitzen statt Schuhekaufen: In der Industriestraße 2 soll dafür das nächste Wunstorfer Fitnessstudio eröffnen. Die Fitnesskette „easyfitness“ hat einen entsprechenden Bauantrag gestellt. Zuvor waren die Pläne einer Drogeriekette, an dieser Stelle eine Filiale zu eröffnen, an der fehlenden Zustimmung der Stadt gescheitert.

+++

Kunterbunt Cafe
Kunterbunt in der Langen Straße | Foto: Daniel Schneider

Gastronomie I: Das Kunterbunt-Familiencafé wurde zum 19.11.2018 geschlossen, zwei Tage zuvor war zum letzten Mal Gastronomiebetrieb mit Waffeln, Kaffee und Kuchen. Erst Anfang des Jahres war der Cafébetrieb ausgeweitet worden, nachdem der Spielwarenhandel aufgegeben worden war. Dies hatte laut Aussage der Inhaberin aber nicht den erhofften Umsatzzuwachs erbracht. Dazu kamen persönliche Gründe und Personalschwierigkeiten, wodurch es nun zur endgültigen Geschäftsaufgabe kommt, nachdem auch kein Nachfolger für das neue Konzept gefunden wurde. Geschenkartikel etc. werden voraussichtlich noch bis in den Januar verkauft, danach schließt Kunterbunt komplett. Ein neuer Mieter für die Ladenfläche an der Langen Straße scheint noch nicht gefunden zu sein.

+++

Uhren und Schmuck: In der Südstraße gegenüber des Rathauses wurde in den letzten Wochen viel gewerkelt – nun eröffnete Juwelier Dehnhard am 14. November sein Geschäft wieder: Das Sortiment ist gleich geblieben, doch außen wie innen ist alles neu. Die Renovierung steht stellvertretend auch für einen Generationswechsel: Der Juniorchef übernimmt künftig die Führungsrolle im Betrieb.

+++

"Frischgemacht" - das neue kulinarische Bistroangebot der Fleischerei Ludowig
Burger, Fritten, Salate – alles frisch von der Küchentheke

Gastronomie II: Ab dem 28.11. gibt es in der Wunstorfer Fußgängerzone ein neues kulinarisches Angebot: Das Bistro „Frischgemacht“ der Fleischerei Ludowig bezieht die ehemalige Ladenfläche des Modelleisenbahngeschäfts direkt neben der Fleischerei. Das neue Bistro ist als Frontcooking konzipiert, in einer einsehbaren Küchenzeile werden direkt vor den Augen der Gäste Burger, Fritten und Salate zubereitet.

+++

Gastronomie III: Nicht nur das Kunterbunt-Familiencafé, auch das Café Central konnte sich nicht halten: Es schließt zum Ende des Jahres, ebenfalls aus wirtschaftlichen Gründen. Das Café hatte seinen Standort zunächst auf dem Klinikgelände der Psychiatrie Wunstorf gehabt, wurde dort dann jedoch vom Bistro Cura verdrängt und zog daraufhin in die Passage am Stadttheater, wodurch es sich verkleinerte. Auch die Außenbewirtschaftung entfiel. Mit dem Café Central verliert Wunstorf ein weiteres seiner Frühstücksangebote.

+++

 

Wunstorfer Wirtschaftsnachrichten in der Auepost: Neueröffnung, Sortimentsänderungen, Umstrukturierung, besondere Aktionen? Sagen Sie uns Bescheid unter info@auepost.de.

- Anzeige -

1 Kommentar
  1. Uwe Kampe meint

    Das nennt man Wandel. Keiner kann etwas dagegen machen. Es läuft alles automatisch. Ist halt so. Gründe gibt es viele unterschiedliche. Ausserdem gibt es auch Grundlagen für heftige Diskussionen in den verschiedenen Gruppen und Foren. Danach geht es wieder zur Tagesordnung über. Ist halt so.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.