Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

„Auegold“: Jens Denecke röstet neue Wunstorfer Kaffeesorte selbst

28.11.2022 • Daniel Schneider • Aufrufe: 1421

Regionaler Kaffee aus Wunstorf wird zum Trend: Auch in der Langen Straße ist nun eine heimische Kaffeemarke im Angebot. Teefugium-Inhaber Jens Denecke geht unter die Kaffeeproduzenten und verkauft „Auegold“.

28.11.2022
Daniel Schneider
Aufrufe: 1421
Jens Denecke mit Kaffee-Neukreation | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (ds). Regionale Kaffeekreationen kennt man in Wunstorf bereits – so ist etwa Jannic Chopty mit seiner Marke „Schwattes Gold – Kaffeebohnen vom Steinhuder Meer“ seit 2018 am Markt. Verkauft wird online, aber auch stationär im Handel – in Wunstorf kann man das Produkt z. B. nun in der Alten Bahnhofstraße erwerben. In der Fußgängerzone kommt neuerdings ein Konkurrenzangebot hinzu: hier bietet „Teefugium“-Inhaber Jens Denecke jetzt eine selbst kreierte Röstung an.

Nach 26 Jahren Teeverkauf wagt sich das Teefugium damit auf neues Terrain – bislang konnte man zum Kaffeekauf in der Fußgängerzone etwa auf den Filialisten ein paar Schritte weiter nebenan bauen. Nun aber befindet sich neben den vielen Teesorten im Geschäft von Denecke auch eine Kaffeesorte. Ein Kundenstopper vor dem Laden weist in passend auffälligem Goldgelb auf das neue Angebot hin.

Regionale Röstung

Der Kaffee wird direkt in Wunstorf geröstet – tatsächlich unmittelbar an der Aue. Mit einer eigenen kleinen Röstmaschine kümmert sich Denecke um das richtige Aroma und hat damit eine neue Kaffeemarke geschaffen: „Auegold“ gibt es seit Mitte November zu kaufen. Vorbereitet hat der Wunstorfer die Markteinführung seit Monaten, in denen stetig am Produkt gefeilt wurde. „Ich wollte etwas Eigenes produzieren, wissen, wo es herkommt“, sagt Denecke zu der Idee zum Kaffeeprodukt.

Investiert wurde neben der Technik natürlich in den Rohstoff: Die Kaffeebohnen stammen aus Äthiopien, der „Wiege des Arabica-Kaffees“, und seien fair gehandelt, erzählt Denecke im Gespräch mit der Auepost. Importiert wird über einen Schweizer Großhändler. Die Resonanz der ersten Kaffeekäufer im Teeladen auf das Angebot sei positiv, berichtet der Händler.

Noch kommen die meisten Kunden aber für den Teekauf in sein Geschäft. Das soll sich jedoch bald ändern, Auegold zum neuen Zugpferd des Sortiments avancieren – Denecke steht hinter seinem „hausgerösteten Kaffee“. Mit einem neuen Namen an der Ladentür muss man deswegen jedoch nicht rechnen, aus dem Teefugium soll kein „Kaffugium“ werden – allenfalls ein „Röstarium“, schmunzelt Denecke. Nur der Schriftzug auf der Schaufensterscheibe wurde ergänzt zu „Tea & Coffee“.

von Daniel Schneider
[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt zur Redaktion

Tel. +49 (0)5031 9779946
info@auepost.de

[Anzeigen]

Artikelarchiv

Auepost auf …