Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Stadtwerke Wunstorf übernehmen nach Lieferstopp von gas.de die örtliche Grundversorgung

07.12.2021 • Redaktion • Aufrufe: 1165

Der Energiediscounter gas.de stellt die Belieferung ein – in Wunstorf sind davon einige hundert Kunden betroffen. Die Stadtwerke Wunstorf übernehmen automatisch die Grundversorgung. Betroffene erhalten in den kommenden Tagen Post.

07.12.2021
Redaktion
Aufrufe: 1165
Die Stadtwerke übernehmen die Grundversorgung | Foto: Stadtwerke

Wunstorf (red). Aktuelle Turbulenzen am Energiemarkt heben das Geschäftsmodell einiger Discountanbieter aus den Angeln und führen in der Folge zu drastischen Preiserhöhungen, Kündigungen von Lieferverträgen oder gar Insolvenzen.

Nachdem sich in den vergangenen Wochen bereits etliche Discountanbieter vom Markt verabschiedet oder ihren Kunden die Energielieferverträge gekündigt haben, kommt mit der gas.de Versorgungsgesellschaft mbH ein weiterer Fall hinzu: Mit Wirkung zum 3. Dezember 2021 hat der Marktgebietsverantwortliche Trading Hub Europe (THE) die Bilanzkreisverträge mit der gas.de Versorgungsgesellschaft mbH gekündigt, somit kann gas.de die eigenen Kunden bundesweit nicht mehr mit Erdgas versorgen.

Bilanzkreise sind virtuelle Energiekonten zur Berechnung von Energiemengen im Strom- und Gashandel.  Sie sorgen dafür, dass nur tatsächlich produzierte Energie gehandelt werden kann. Die Kündigung von Bilanzkreisverträgen wird z. B. dann ergriffen, wenn Lieferanten nicht genügend Sicherheiten hinterlegen oder keine Zahlungen mehr leisten.

Stadtwerke springen ein

Zu diesem Datum rutschen nun alle bisherigen Kunden von gas.de in die Ersatzversorgung. In Wunstorf übernehmen als größter örtlicher Versorger die Stadtwerke Wunstorf diese Aufgabe, die als Grundversorger automatisch einspringen. In Wunstorf sind davon einige hundert Kunden betroffen.

Hinweis auf der Webseite des Anbieters gas.de | Screenshot: Auepost

„Die lückenlose Gasversorgung der ehemaligen gas.de Kundinnen und Kunden in Wunstorf wird durch uns sichergestellt. Alle Betroffenen erhalten in den nächsten Tagen Post mit Informationen zum Beginn der gesetzlich vorgeschriebenen Übernahme der Ersatzversorgung durch die Stadtwerke Wunstorf. Zudem erhalten sie von uns ein Angebot für eine längerfristige und zuverlässige Energielieferung zu fairen Preisen“, erklärt Henning Radant, Geschäftsführer der Stadtwerke Wunstorf.

Die Ersatzversorgung ist auf drei Monate befristet. In dieser Zeit können sich ehemalige Kunden von gas.de über Alternativen informieren und selbst einen neuen Liefervertrag abschließen. Wird kein neuer Gas-Liefervertrag geschlossen, kommt nach der Ersatzversorgung automatisch ein Grundversorgungsvertrag mit den Stadtwerken Wunstorf zustande.

Heike Kröger von der Vertriebsleitung der Stadtwerke rät angesichts der derzeitigen Situation: „Bei der Auswahl des Gas- und Stromlieferanten sollte man immer genau hinschauen. Ein scheinbar günstiger Tarif kann schnell zum Nachteil werden, wie die aktuellen Beispiele zeigen.

Fragen zur Ersatzversorgung und zu den Tarifen der Stadtwerke Wunstorf beantwortet das Kundenserviceteam der Stadtwerke unter Telefon (05031) 9540-0 oder per E-Mail. 
[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Basti g. sagt:

    Immer billig billig und wenn drauf ankommt geht auch teuer ! Dreht den Hahn zu

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9778535
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …