Ehrenamt und Hannover 96 aus Leidenschaft

Friedlies trifft … Brigitte Fischer

Egal ob Wunstorfer Tafel, Sozialverband, Schützenverein oder Shantychorfestival im Hafen von Idensen – Brigitte Fischer ist ehrenamtliche Helferin aus Leidenschaft.

Friedlies trifft…Brigitte Fischer
Brigitte Fischer – ehrenamtliche Helferin aus Leidenschaft. | Foto: Friedlies Reschke

Ich treffe Brigitte am Freitag um 12.10 Uhr im Haus der Wunstorfer Tafel in der Neustädter Straße. Zusammen mit zehn weiteren Helfern hat sie seit 10 Uhr den Mittagstisch der Tafel vorbereitet. Seit November 2017 kocht das Team jeden Freitag mit den Lebensmitteln, die donnerstags übrig geblieben sind. Donnerstagabend sichtet die Projektleitung die Lebensmittel und stellt die Menükarte zusammen. Wenn Brigitte freitagmorgens kommt, weiß sie noch nicht, was sie erwartet.

Mit dem Tafel-Virus infiziert

Brigitte ist somit schon lange bei der Tafel aktiv. Mit dem „Tafel-Virus“ sei sie durch ihren leider viel zu früh verstorbenen Mann Bernd Fischer angesteckt worden. Er war lange der ehrenamtliche Betriebsleiter. Sie half daher schon immer bei Veranstaltungen. Als der freitägliche Mittagstisch geplant wurde, sagte sie sofort zu. Seitdem fehlt sie an keinem Freitag. Sie ist für das „Putzen und Schnippeln“ des Gemüses verantwortlich. Das eigentliche Kochen überlässt sie lieber anderen.

Die gelernte Modistin – sie kann Hüte „basteln“, leider ein fast ausgestorbenes Handwerk – wurde in Steinhude geboren und wohnt schon über 50 Jahre in Idensen. Wenn sie nicht bei der Tafel hilft, engagiert sie sich noch im Sozialverband, im Schützenverein und auch beim Shantychorfestival im Hafen von Idensen. Brigitte ist eine, die überall gern mithilft und unterstützt. Außerdem liebt sie Hannover 96. Im Stadion ist sie aber schon lange nicht mehr gewesen, sagt sie.

Eigentlich wollte Brigitte gar nicht mit mir reden, denn sie agiert lieber im Verborgenen. Wichtig sei es ihr, zu helfen. Sie will nicht im Mittelpunkt stehen. Jeden Freitag kommen 20 bis 40 Gäste zum Mittagessen in das Tafelhaus. Das Essen ist kostenlos, aber wer will, kann aber gern spenden. Die Gruppe ist sehr gemischt. Beim Mittagstisch treffen sich Menschen, die sich sonst nie an einem Tisch treffen würden und auch nicht unbedingt zu Mittag essen gehen. Schade findet Brigitte, dass keine Menschen mit Migrationshintergrund zum öffentlichen Mittagstisch kommen.

Friedlies trifft…Brigitte Fischer Bild2
Beim Mittagstisch der Tafel treffen sich Menschen, die sich sonst nie an einem Tisch treffen und auch nicht unbedingt essen gehen würden | Foto: Friedlies Reschke

„Ich gehe normalerweise mittags nicht essen, freue mich aber immer, wenn ich es schaffe, am Freitag ab 12 Uhr dabei zu sein. Es ist einfach ein tolles Ambiente. Und ich liebe die Gespräche mit den vielen unterschiedlichen Menschen. Essen gibt es bis 13.30 Uhr“, sagt die Idenserin.

Was ist Wunstorf für Brigitte Fischer

W – Wunderschöne Innenstadt
U – Urig
N – Naturverbunden
S – Steinhuder Meer
T – Traditionsbewusst
O – Organisiertes Chaos
R – Region
F – Frohsinn

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.