Tops & Flops

März 2020

Wunstorfer Tops & Flops #6

Tops & Flops

TOPS

Held des Alltags

Der Mann, der gerade samt Familie beim Bäcker auf einen Kaffee wartete und dann dem Rentner hinterherjoggte, der zuvor seine 10 Euro Wechselgeld auf dem Tresen liegengelassen hatte. Das Personal hatte es nur zurücklegen wollen.

Großartig

Der andere Mann, der nicht stur wartete oder gar hupte, als ihm auf der Straße ein Müllsack vors Auto geweht wurde, der vom entgegenkommenden Müllwagen heruntergefallen war. Er setzte den Warnblinker, stieg aus, sammelte den Sack ein und drückte ihn dem Müllwerker freundlich wieder in die Hand.

Erstplatzierte

Die Freiwillige Feuerwehr Luthe hat mit ihrer Präsentation des „Luther Leistungsmarsches“ den landesweiten Videowettbewerb gewonnen.

Engagiert

Die neuen Amazon-Fahrer geben sich richtig viel Mühe, die vielen Namen der vielen Päckchenempfänger in Wunstorf ausfindig zu machen, und fragen sich trotz Zeitdrucks und Sprachschwierigkeiten gewissenhaft durch.

FLOPS

Überengagiert

Beim Austeilen der Pakete lassen die Amazon-Fahrer leider viel zu oft den Motor laufen.

Unmöglich

Als es in der Psychiatrie Wunstorf vermeintlich brannte, war niemand da, der den Schlüssel für die Feuerwehr hatte. Diese musste sich gewaltsam Zutritt zur Heizungsanlage verschaffen.

Unnötig

An den Strandterrassen wurden einige mächtige alte Bäume gefällt, um offenbar Platz zu schaffen für die Sanierung des Areals.

Unvermeidlich

Zur erforderlichen Flutung der alten Stollen des Kaliwerks werden die notwendigen Salzwassertransporte vollständig über die derzeit noch unbeschrankten Bahnübergänge rollen: Direkt über die Sölterkreuzung und die B 441, bis zu 12 Mal am Tag.

Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close