Das alte Wunstorf

Tanken in den 1930er Jahren

Tankstelle vor der Stadtkirche
Foto: Stadtarchiv Wunstorf, Nachlass Armin Mandel

Anders als manch anderes Bild aus dem alten Wunstorf lässt sich dieses recht gut datieren: Es wurde aufgenommen nach 1937, erkennbar daran, dass das Germania-Denkmal vor der Stadtkirche schon verschwunden ist. Die Nationalsozialisten sind jedoch noch an der Macht, was das Hakenkreuz am Giebel der Rathausfassade verrät. Die Gleise der Steinhuder Meer-Bahn sind längst abgebaut und führen schon lange nicht mehr über den Marktplatz. Dafür ist Wunstorfs erste Tankstelle noch in Betrieb: Heute sprächen viele Gründe dagegen, doch damals standen die Zapfsäulen direkt am Straßenrand auf dem Bürgersteig. Benzin wurde nebenbei aus dem Ladengeschäft heraus verkauft. Dieses und die anderen Läden der Häuserzeile gibt es heute natürlich ebenfalls nicht mehr, dort befindet sich jetzt z. B. das Stadtsparkassengebäude.

Dieser Beitrag erschien zuerst in Auepost 02/2020

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"