Vor 100 Jahren

Täter zieht Waffe während Festnahme

Haster Räuberbande in Wunstorf verhaftet (20. Oktober 1920)

Pressespiegel 100 Jahre

Hätte es damals schon Fernsehen gegeben – dieser Fall aus Wunstorf wäre wohl gesendet worden. Wie aus einem Kriminalfilm wirkt diese Räuberpistole von vor 100 Jahren. Die Leine-Zeitung berichtete am 20. Oktober 1920:

Gestern wurden im Wartesaal 4. Klasse hierselbst fünf Einbrecher verhaftet, die in Haste bei dem Bahnwärter Schweer einen Einbruch verübt und neben anderen Gegenständen verschiedene Sparkassenbücher und bares Geld entwendet hatten. Als sie verfolgt wurden, warfen sie die Papiere von der Kanalbrücke aus in den Kanal, aus dem sie später von dem Magistratsangestellten Brunnschön wieder herausgefischt wurden. Den Dieben, die nur teilweise geständig sind, wurde das Gestohlene wieder abgenommen, so dass den Eigentümern bis auf 150 Mark alles zurückerstattet werden kann. Der Anführer der Bande scheint ein wilder Bursche zu sein, denn bei der Verhaftung zog er einen Revolver, versuchte auch später aus dem hiesigen Gefängnis auszubrechen, was ihm aber misslang. Heute morgen wurden die Verbrecher ins Amtsgerichtsgefängnis zu Neustadt abgeliefert.

Heute auch kaum vorstellbar, dass es einst im Wunstorfer Bahnhof nach Klassen getrennte Wartesäle gab – oder nicht nur zwei, sondern vier Klassen bei der preußischen Eisenbahn. Mitte des 19. Jahrhunderts war sie eingeführt worden, damit auch arme Leute sich eine Zugfahrt leisten konnten – oft sogar im Stehen, denn es gab nur wenige Klappsitze in den güterwagenähnlichen Waggons. 1928 wurde die 4. Klasse wieder abgeschafft – damit die Bahn in der 3. Klasse mehr Geld verdienen konnte. Dort kostete das Ticket doppelt so viel.

Was viele nicht mehr wissen: Die 3. Klasse in Zügen gibt es bis heute. Es ist die jetzige 2. Klasse in den Bahnen. Denn in den 1950er Jahren wurde nicht die beliebte 3., sondern die schlecht ausgelastete 1. Klasse abgeschafft, die Klassen 2 und 3 wurden zu 1 und 2 umbenannt.

Wir schreiben das Jahr 1920. In den USA beginnt die Prohibition, und Wunstorf ist eine kleine, landwirtschaftlich geprägte Ortschaft in der preußischen Provinz Hannover. Der Erste Weltkrieg ist gerade zu Ende gegangen, die Menschen erleben viele Umbrüche in der ersten deutschen Demokratie. Die „Goldenen Zwanziger“ stehen vor der Tür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel