Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Chaos am ersten 2G-Plus-Tag in Wunstorf: Schnellteststation wird überrannt, Impfaktion fällt beinahe aus

01.12.2021 • Redaktion • Aufrufe: 2879

Eine heutige Impfaktion in Wunstorf drohte wegen Personalmangel kurzfristig auszufallen, konnte mit Verspätung jedoch noch stattfinden. Bei der Schnellteststation am Schützenplatz herrschte ebenfalls Chaos.

01.12.2021
Redaktion
Aufrufe: 2879
Warteschlange Impfen
Vor der Tafel stehen Menschen für eine Impfung an | Foto: privat

Wunstorf (red). Am Dienstagabend schien es, als würden schnell noch einmal alle auf den Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone drängen, bevor man ab dem Folgetag auch als Geimpfter/Genesener einen negativen Schnelltest für den Besuch benötigt. Vor dem Häuschen mit der Zugangskontrolle stauten sich die Besucher am Abend teilweise.

Am heutigen Mittwoch dann brach das große Testchaos aus: Da nun auch die Geimpften und Genesenen in vielen Situationen verpflichtend Schnelltests benötigen, wurde z. B. die Teststation am Schützenplatz geradezu überrannt. Eine lange Fußgängerschlange bildete sich, und auch die Autos stauten sich erheblich im Stadtgebiet. Zwar können Schnelltests auch vor Ort unter Aufsicht des jeweiligen Veranstalters oder Betreibers, den die 2G-Plus-Pflicht trifft, durchgeführt werden, doch von dieser Möglichkeit wird allein schon aus organisatorischen Gründen selten Gebrauch gemacht.

Große Schwierigkeiten bei der Impforganisation

Unterdessen sollte heute bei der Tafel Wunstorf eine Spontanimpfaktion zum zweiten Mal stattfinden. Das erste Angebot dieser Art war ein Erfolg gewesen und sollte nun, von langer Hand vorbereitet, wiederholt werden.

Bereits um 9 Uhr, als die Impfungen beginnen sollten, standen daher rund 90 Wartende in der Schlange vorm Tafelhaus in der Neustädter Straße bis zum Bahnübergang. In diesem Moment erreichte Tafel-Chef Frank Löffler ein Anruf des zuständigen Gesundheitsamtes aus Hannover: Der Termin entfiele, da nicht genügend Personal bei den Impfteams bereitstehe. Löffler protestierte, verwies auf die große Zahl der Wartenden und bestand auf der Durchführung der Impfaktion. Die Warteschlange wuchs unterdessen weiter an. Zwei Stunden später traf dann endlich die Nachricht von den Johannitern ein, dass ein Team doch noch kommen könne. Um 11.40 Uhr, mit knapp zweieinhalb Stunden Verspätung, begann dann das Impfen.

„Lasst euch was einfallen!“

Frank Löffler

Die Zahl der Impflinge im Tafelhaus übertraf die Zahlen vom ersten Mal: Insgesamt 175 Personen wurden heute dort fast bis zum Abend geimpft. Ob die Aktion abermals wiederholt werden kann, ist jedoch bis jetzt nicht gesichert: Obwohl die Impfteams den Standort als hervorragend geeignet bezeichneten, steht eine Reaktion auf das Angebot der Tafel, in der Neustädter Straße ein regelmäßiges Impfangebot zu etablieren, aus.

Die hohe Nachfrage nach Impf- und Testmöglichkeiten machte sich auch in der Auepost-Redaktion bemerkbar: Viele Anrufer fragten heute auch hier nach, wo sie sich testen lassen könnten und wo es Impftermine gebe. Am morgigen Donnerstag wird nun zunächst in Mesmerode geimpft.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Tritra Trullala sagt:

    …und wie viele haben sich in der Zeit infiziert :-(?

  • Zugeroaste sagt:

    Eine einzige Verhöhnung- mit Verlaub “ Verarschung“….
    Alles schön brav gemacht: 2mal geimpft, am Sonntag bei den Johannitern sogar geboostert ( Danke an die…) , TERMIN beim Testzentrum ausgemacht in Hinsicht auf notwendigen Besuch bei der Fusspflegerin heute morgen und siehe da….: KEINE spezielle Warteschlange für die doofen Bürger, die sich schön brav an die Regeln halten und genau das tun, was von ihnen verlangt wird!
    Das EINZIGE, das der sog. TERMIN gibt, ist die schnellere Abfertigung, da das Tippmamsell hinter dem Computer nicht braucht,die Daten zu erfassen.
    Und das ganze Theater , um die IMPFGEGNER zu schützen????
    Ich sage ausdrücklich und absichtlich IMPFGEGNER denn deren Anteil bei den “ Ungeimpften“viel höher ist, als der der armen Immunkranken Schwangeren usw, die sich soooo gerne impfen lassen möchten und es nicht dürfen!

    Deutschland schreibt gern das Wort “ Demokratie“ an jede auch so kleine Wand und lässt sich von einer MINDERHEIT , die nur das Land destabilisieren will, sein Krisenmanagement diktieren? ER-BÄRM-LICH….

    2G+ muss für Geboosterte weg!

    Leute! Wehrt euch!

    Oder wollt ihr noch länger brave Schafe sein, die man beliebig schert und dazu noch einen schönen Tritt in den Hintern verpasst bekommen…

  • Steinhuder sagt:

    2 g + ist für Geboosterte ist ab morgen weg.

    Und das ist ganz großer Mist, weil es diejenigen benachteiligt die sie oben auch beschreiben. Nämlich diejenigen, die sich nicht vorgedrängelt haben und mit ihrer Boosterung nun erst in sechs Wochen oder später dran wären. Die haben sich an alle Regeln gehalten und müssen jetzt trotzdem regelmäßig zum Testzentrum laufen. So etwas befördert das Windhund- und Ellenbogen Prinzip.

    Gleichzeitig wird davon berichtet, dass Leute, die die sechs Monate nach der zweiten Impfung noch nicht voll haben am Impfzentrum abgewiesen werden.

    Also mal wieder eine Geschichte ausdenken, warum gerade ich früher dran sein muss.

    Und auf der Strecke bleiben mal wieder diejenigen, die sich korrekt verhalten.

    Ich hatte eigentlich den festen Willen, meine sechs Monate nach der zweiten Impfung abzuwarten. Nun werde ich zusehen, dass ich irgendwo ganz schnell eine Boosterung bekomme, damit ich nicht regelmäßig zum Testzentrum laufen muss, bevor ich ins Restaurant oder Fitnessstudio will.

    Man kann so ein gesellschaftliches Klima auch durch Vorgaben erzeugen.

  • Dieter Bückmann sagt:

    3 geteilt? Niemals!

    Solche riesengroße Plakate hingen in den 50/60er Jahren in Schland fast überall.

    Wenn ich das gemurkse jetzt richtig verstehe, werden gerade die Ungeimpften, die Geimpften und die Geboosterten in 3 verschiedene Gruppen geteilt die sich daher nunmehr gegenseitig, mal vorsichtig ausgedrückt , gegenseitig in die Fresse hauen und treten sollen.

    Geht`s noch?

  • Heike Bartels sagt:

    Wann endlich wird kapiert, dass auch zig mal geimpfte Überträger sind …wer sich und andere nicht anstecken will MUSS Kontakte meiden; auch MiT Impfung !

    • Dieter Bückmann sagt:

      Es sind sogar Virenschleudern, denn die Ungeimpften sind – solange sie nicht infiziert wurden – keine Virenträger.

      • SA sagt:

        Wie bitte? Sie sagen also, das geimpfte Personen Virenschleudern sind!? Auch wenn sie nicht infiziert sind. Interessant wieviel Müll man abgeben kann…

        • Dieter Bückmann sagt:

          Vor dem Benutzen der Tastatur sollten sie dringend das Gehirn einschalten. Wobei – schon ihr Nick „SA“ – bereitet Kopfschmerzen, das gestehe ich zu.

          Wenn der Brain wuschig ist, kann er keine klaren Gedanken fassen.

  • Schreibe einen Kommentar zu Tritra Trullala Antworten abbrechen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …