Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Einbrecher brechen in Wunstorfer Bürgerbüro ein

14.11.2022 • Redaktion • Aufrufe: 1453

Im Wunstorfer Rathauskomplex ist es Einbrechern in der vergangenen Nacht gelungen, ins Bürgerbüro einzudringen und sich an einem Tresor zu schaffen zu machen. Eine sofortige Fahndung nach Alarmauslösung blieb ohne Erfolg.

14.11.2022
Redaktion
Aufrufe: 1453
Polizeieinsatz Altstadt
Polizeiwagen vor dem Rathaus (Archiv)

Wunstorf (red). In der gestrigen Nacht, von Sonntag auf Montag, sind gegen Mitternacht bislang unbekannte Täter gewaltsam ins Bürgerbüro der Stadt eingedrungen. Im Zeitraum zwischen 0 Uhr und 0.30 Uhr drangen mehrere Einbrecher in das Gebäude des Rathauskomplexes an der Südstraße 1 ein.

Die Täter hebelten dazu ein Fenster auf. Als sie im Inneren waren, durchwühlten sie mehrere Schreibtische, ein Schreibtisch wurde gezielt aufgebrochen. Auch wurde versucht, einen Tresor im Keller des Gebäudes aufzuflexen, der Stahlschrank hielt dem Angriff jedoch stand.

Ein Tresor hält stand

Beim Aufbruchsversuch des Tresores wurde Alarm ausgelöst. Daraufhin flüchteten die Täter, ohne gesehen worden zu sein. Neben der Polizei wurde aufgrund der entstandenen Rauchentwicklung auch die Feuerwehr alarmiert – die automatischen Melder schlugen an – und war mit mehreren Einsatzkräften vor Ort.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand flüchteten die Täter ohne Beute. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass geringe Mengen Bargeld gestohlen wurde, die sich möglicherweise in den Schreibtischen befand. Über die Motive der Täter lässt sich nur spekulieren. Im Tresor werden Formulare und Dokumente aufbewahrt

Der Kriminaldauerdienst aus Hannover sicherte umfangreich Spuren, welche nun ausgewertet werden. Die Einbrecher ließen sogar den Trennschleifer zurück. Eine Sofortfahndung der Polizei mit mehreren Funkstreifenwagen verlief erfolglos. Zeugen des Einbruchs werden gebeten, sich beim Kommissariat Wunstorf unter Telefon (05031) 9694-0 zu melden.

Das Bürgerbüro bleibt am heutigen Montag geschlossen.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • SA sagt:

    …wenn man Wochen auf einen Termin warten muss, dann eben so!

  • Basti g. sagt:

    Gibt es keine kameraaufnahmen ?

  • SA sagt:

    Mein scherzhaftgemeinter Kommentar wurde leider gelöscht! Meinungsfreiheit sieht man bei Auepost wohl anders!
    Aber @Basti g. Ich denke das es keine Aufnahmen geben wird, verstößt ja gegen den Datenschutz ;-)

  • Detlev Ulrich Aders sagt:

    Offensichtlich gibt es keine „Einbruchmeldeanlage“, also zumindest nicht einmal Bewegungsmelder. Dieses Problem sollte dringend mit dem Bgm und der Verwaltung in der nächsten Sitzung des Verwaltungsausschusses geklärt werden.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …