Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Fahrbahn eingebrochen: Ortsdurchfahrt Luthe wird für 2 Wochen gesperrt

02.02.2024 • Redaktion • Aufrufe: 9639

Bei Schlaglöchern macht Luthe keine halben Sachen: Auf der Ortsdurchfahrt Schloß Ricklinger Straße ist es zu einem Einbruch der Fahrbahn gekommen. Der betroffene Abschnitt wird für 2 Wochen voll gesperrt.

02.02.2024
Redaktion
Aufrufe: 9639
Fahrbahnschaden in Luthe | Foto: Stadt Wunstorf

Luthe (red). Wie die Stadtverwaltung heute mitteilte, ist es auf der Schloß Ricklinger Straße in Luthe zu einem Oberflächeneinbruch gekommen: An einer Stelle der Straße im Bereich zwischen Bünteweg und Seeweg befindet sich nun ein metertiefes Loch in der Fahrbahn. Die Ortsdurchfahrt muss für die anstehende Reparatur voll gesperrt werden – die Arbeiten sind geplant für den Zeitraum ab dem 7. Februar bis zum 21. Februar. Die Schloß Ricklinger Straße soll damit voraussichtlich 14 Tage in diesem Bereich gesperrt sein. Umleitungen werden auf Verkehrstafeln ausgeschildert. Der Linienbusverkehr wird dann über die Königsberger Straße/Kleine Heide umgeleitet.

Metallplatte als Provisorium

Bis dahin ist die beschädigte Fahrbahn provisorisch mit einer Metallplatte abgedeckt. In Richtung Ortskern können Fahrzeuge auf ihrer Spur problemlos daran vorbeifahren, in Richtung Schloß Ricklingen ist sie jedoch ein Hindernis. Verkehrszeichen warnen sowohl vor einer Baustelle als auch vor Fahrbahnunebenheiten.

Eine Metallplatte deckt den Bereich nun ab | Foto: Daniel Schneider
Die Platte liegt jedoch nicht eben auf – bei Überfahren entsteht entsprechender Lärm | Foto: Daniel Schneider
An einer Ecke liegt die Platte 5 Zentimeter über der Fahrbahn | Foto: Daniel Schneider

Die meisten Fahrzeuge bremsen rechtzeitig ab, manche fahren jedoch auch mit unverminderter Geschwindigkeit darüber. Das verursacht dann entsprechenden Krach, denn die Metallplatte liegt nicht plan auf der Fahrbahn auf, sondern wackelt entsprechend bei ungleichmäßiger Belastung durch einen Reifen.

Die Ursache für die Entstehung des Loches ist unklar – der Bereich gehörte auch nicht zu den Stellen, die vom Hochwasser im Dezember und Januar betroffen waren.

[Anzeige]

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Nanouk sagt:

    Das kommt davon, das sich um nichts mehr gekümmert wird, die Strasse ist ja eh schon eine Buckelpiste, oder siehe die Adolf Oesterheld Strasse kurz vor der Ampel Kreuzung, auch nur noch marode, Hauptsache ein 30er Schild hingestellt, fertig!! Im negativen D Staat, muß immer erst etwas Schlimmes passieren, eh etwas saniert wird & pleite ist der Staat fast auch noch, dank Scholz, Habek & Konsorten, tja Pech, was solls

    • Kelevra72 sagt:

      So sieht es aus! Statt etwas mit den dafür vorgeshenen Steuern instandzuhalten, wird einfach ein 30er Schild aufgestellt mit dem Zusatz: Schlechte Fahrbahn“! Billiger und passt ja auch ganz gut. Und diese Platte lag da schon als man noch dort langfahren durfte. Und das mit solchen hochstehenden Ecken?! Gut dass da niemand im dunklen mit einem Motorrad drüber ist.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …