Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Gasthaus weiter unter Schutz: Stadt lässt Gebäude sichern

10.09.2022 • Achim Süß • Aufrufe: 675

Für die Kulturinitiative KruG e. V. und die Fans des historischen Gasthauses Blumenau ist noch nicht alles verloren: Vorerst wird der Denkmalschutz für das historische Fachwerkhaus nicht aufgehoben. Ein unabhängiger Gutachter wird gesucht, der den Weg weisen soll. Stadt, Aufsicht und Eigentümer sind einverstanden.

10.09.2022
Achim Süß
Aufrufe: 675
Das brennende Gasthaus (Archiv) | Foto: Achim Süß

Blumenau (as). Der Termin war nur für die Behörden gedacht und vereinbart. Aber in Blumenau und im Kreis der Kulturinitiative um Hajo Arnds, der das Gebäude als Veranstaltungsort und als Lokal erhalten will, hatte sich das Treffen herumgesprochen. So kamen die Denkmalschützer aus der Stadtverwaltung und aus dem Landesamt mit dem städtischen Baureferenten Alexander Wollny und dem Eigentümer nicht allein und vertraulich am Gasthaus zusammen, um den Schaden nach dem Großfeuer zu begutachten. Die Zaungäste wurden hinter die Absperrungen verbannt – aber hinterher wegen des „öffentliches Interesses“ dennoch gleich informiert.

Wände werden abgestützt

Um alle Zweifel an der Unabhängigkeit einer Expertise zur Zukunft des Gasthauses von Anfang an zu unterbinden, soll ein Experte mit der Begutachtung der Bausubstanz betraut werden. Erst nach dem Vorliegen eines Gutachtens soll entschieden werden, ob der Denkmalschutz Bestand haben kann. Fest steht schon jetzt, dass die Stadt das beschädigte Haus absichern lassen wird. Unerlaubter Zutritt soll nicht möglich sein, und einige Wände sollen abgestützt werden.

von Achim Süß
[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Birgit sagt:

    Wunderbar, dass dieses schöne Haus weiter geschützt bleibt.
    Eine gute Nachricht sicherlich für viele, die alte Häuser lieben und wertschätzen.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …