Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Heftiger Unfall an der Tierheim-Kreuzung

21.05.2023 • Redaktion • Aufrufe: 4439

Ohne Führerschein unter Missachtung der Stoppschilder über die Frachtweg-Kreuzung. Ergebnis: Ein Verletzter und zwei abschleppreife Autos.

21.05.2023
Redaktion
Aufrufe: 4439
Kreuzung Neustädter Straße/Frachtweg (Archiv) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Bereits am Freitag, den 19. Mai, kam es an der Kreuzung von Neustädter Straße und Frachtweg zu einem heftigen Verkehrsunfall.

Ein 27-jähriger Rumäne fuhr gegen 19.30 Uhr auf die Kreuzung zu. Er war mit seinem VW-Transporter auf der Neustädter Straße unterwegs und wollte nach rechts in den Frachtweg abbiegen. Dabei übersah der Transporterfahrer einen von links kommenden Volvo eines 65-Jährigen aus Hemmingen, der Vorfahrt hatte.

6.000 Euro Schaden

Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Der Fahrer des Volvo wurde dabei leicht verletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 6.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

Die Beamten, die den Unfall aufnahmen, stellten dabei fest, dass der 27-Jährige keinen Führerschein hatte. Nun läuft zusätzlich ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis.

Das Autofahren, ohne eine gültige Fahrerlaubnis zu haben, ist keine Bagatelle, sondern eine Straftat. Dabei spielt es keine Rolle, ob überhaupt nie ein Führerschein erworben wurde oder, z. B. wegen einem Verkehrsverstoß, gerade ein Fahrverbot besteht und der Führerschein deswegen vorübergehend abgegeben ist. Dies hat Auswirkungen auf die Strafhöhe, aber es sind beides Straftaten. Die Tat wird mit maximal einem Jahr Gefängnis oder Geldstrafe bestraft. In bestimmten Fällen kann auch das Fahrzeug eingezogen werden. Wenig bekannt: Ein Fahrzeughalter, der wissentlich jemand anders ohne gültige Fahrerlaubnis seinen Wagen benutzen lässt, wird genauso bestraft, als hätte er selbst den Wagen ohne gültigen Führerschein gefahren.
[Anzeige]

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Manschli sagt:

    Ns klasse wann kommt dort die nöchste Ampel hin und nach Jahren wieder ein Unfall, oje toll!!! Tja der Mensch ist und bleibt blind an dieser Kreuzung

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …