Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Jetzt kostenloses Innenstadt-Parken in Wunstorf – aber nur teilweise und vorübergehend

19.01.2023 • Daniel Schneider • Aufrufe: 860

Aktuell kann auf manchen Parkplätzen in Innenstadtnähe nun unbegrenzt und kostenlos geparkt werden. Grund sind Schwierigkeiten bei der Automatenumprogrammierung. Schon Mitte Februar könnte es mit der Maßnahme jedoch wieder vorbei sein.

19.01.2023
Daniel Schneider
Aufrufe: 860
Außer Betrieb genommener Parkscheinautomat am Stadtgraben | Foto: Achim Süß

Wunstorf (ds). Derzeit kann an einigen Stellen in der Wunstorfer Innenstadt so geparkt werden, wie sich Autofahrer das Optimum vorstellen: gratis und ohne Zeitbeschränkung. Einfach den Wagen direkt in Innenstadtnähe abstellen und durch die Fußgängerzone schlendern. Was wie eine nicht ganz in die Zeit passende Innenstadtförderungsmaßnahme wirkt, ist jedoch nur eine vorübergehende Aktion der Stadtverwaltung. Es handelt sich dabei um diejenigen straßenbegleitenden Parkplätze, die laut Stadtratsbeschluss vom Dezember künftig wieder länger „beparkt“ werden dürfen als nur eine Stunde: Am Stadtgraben auf Höhe des Nordwallparkplatzes, im östlichen Teil der Speckenstraße und in der Marienstraße/An der Wassermühle sollte seit dem 1. Januar zwischen 9 und 16 Uhr kostenpflichtig, aber beliebig lang geparkt werden dürfen.

Doch Personalprobleme beim Dienstleister, der die Automaten umprogrammieren soll, haben das Vorhaben bislang verhindert – und werden es auch in den kommenden Wochen nicht zulassen. Bei der Stadt geht man derzeit davon aus, dass die Umprogrammierung frühestens Mitte bis Ende Februar stattfinden kann, sagte Jasmin Kohser von der Stadtverwaltung der Auepost. Damit die Umsetzung des Ratsbeschlusses nicht weiter verzögert wird, hatte sich die Verwaltung nun dazu entschlossen, die Parkplätze vorübergehend ganz freizugeben und auf Parkgebühren zu verzichten. Aktuell kann daher auf den entsprechenden Parkplätzen kostenlos geparkt werden.

Auch Smartphone-Parken wird deaktiviert

Die dortigen Verkehrsschilder, die auf Parkgebührenpflicht hinweisen, sind nun abgedeckt, die Parkscheinautomaten mit schwarzen und blauen Planen verbarrikadiert. Zusätzliche Hinweise machen darauf aufmerksam, dass die Automaten außer Betrieb sind und keine Gebührenpflicht besteht. Auch mit dem Anbieter des Smartphone-Parkens wurde Kontakt aufgenommen, damit hierüber nicht aus Gewohnheit versehentlich trotzdem ein Parkschein gelöst wird, bestätigte Kohser der Auepost. Sollten die Planen allerdings wegwehen, nähmen die Automaten weiterhin Geld an – wenn auch nur maximal einen Euro. Die Stadt will die Abdeckungen jedoch regelmäßig kontrollieren.

Ende vergangener Woche wurde damit begonnen, die ersten Automaten abzudecken und Parkplätze aus der Gebührenpflicht herauszunehmen. Die üblichen schwarzen Abdeckungen, die speziell dafür vorgesehen sind und normalerweise verwendet werden, um defekte Automaten zu kennzeichnen, reichten dazu nicht aus. Angesichts der großen Zahl der nun außer Betrieb zu nehmenden Automaten wurde auch mit blauer Folie improvisiert.

Noch kein Enddatum bekannt

Auf einen festen Termin, wann das Gratis-Parken wieder endet, legt sich die Stadt nicht fest, dies wird abhängig davon gemacht, wie schnell der Automatendienstleister letztlich seine Mitarbeiter schickt. Zu gegebener Zeit werde dann wieder informiert werden, so Kohser weiter. Allzu viel Hoffnung auf einen Gratis-Parkplatz in Innenstadtnähe sollte man sich jedoch nicht machen. Die Sache scheint sich schnell herumgesprochen zu haben, die Belegung der Parkplätze, die zuletzt eher unterbelegt waren, steigt sprunghaft.

von Daniel Schneider
[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt zur Redaktion

Tel. +49 (0)5031 9779946
info@auepost.de

[Anzeigen]

Artikelarchiv

Auepost auf …