Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Erneute Impfpanne: Abgelaufener Impfstoff verimpft

14.01.2022 • Redaktion • Aufrufe: 499
14.01.2022
Redaktion
Aufrufe: 499

Region (red). Erneut ist es in der Region Hannover zu einer Impfpanne gekommen. Nachdem am 3. Januar Kinder mit Erwachsenenimpfstoff geimpft worden waren, wurde nun Erwachsenen überlagerter Impfstoff gespritzt. Wie jetzt auffiel, verwendeten Impfteams der Johanniter abgelaufenen Moderna-Impfstoff zwischen dem 2. und 11. Januar an 26 unterschiedlichen Impfstellen in der Region. Impfstellen in Wunstorf sind in den Vorfall nicht involviert. Betroffene, die Impfstoff der Chargennummer LOT000087A erhielten, werden direkt kontaktiert. Eine gesundheitliche Gefahr besteht nach Angaben des Gesundheitsamtes nicht, Boosterimpfungen müssen mit etwas zeitlichem Abstand aus Sicherheitsgründen aber wohl wiederholt werden.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Grit D. sagt:

    Ein Vakzin zu verimpfen, dessen Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, geht gar nicht!

    Und wenn den Betroffenen tatsächlich keine ernstlichen gesundheitlichen Folgen drohen sollten:
    alleine auf dem Hintergrund, dass in Experen*innen-Kreisen aktuell die negativen Auswirkungen auf das Immunsystem durch zu häufige (!) Booster-Impfungen diskutiert wird, ist diese vorgenommene Impfung indiskutabel!

    Vertrauen zu fördern, geht definitiv anders!

    • Rudolf sagt:

      Es soll doch nicht vertrauen erzeugt werden! Respekt ist erforderlich!
      unser regionspräsident soll in Berlin eine maßgebliche Rolle bei der impforganisation gespielt haben! Will er sich jetzt zum 2. Mal entschuldigen? Warum eigentlich?

  • Silvia Domke sagt:

    Wie jetzt auffiel, verwendeten Impfteams der Johanniter abgelaufenen Moderna-Impfstoff zwischen dem 2. und 11. Januar an 26 unterschiedlichen Impfstellen in der Region. Impfstellen in Wunstorf sind in den Vorfall nicht involviert.
    DIESE AUSSAGE IST FALSCH!!!
    MEIN IMPFPASS WEIST AUS:
    IMPFUNG AM 05.01.2022
    VOM MOBILEN IMPFTEAM IM HÖLTY GYMNASIUM WUNSTORF
    CHARGE LOT000087A
    UPS…UND SCHON WIEDER EIN FEHLER????
    VERTRAUEN GEHT ANDERS

    • Rudolf sagt:

      Das Impfdatum ist wichtig, aber noch weitaus wichtiger ist die chargennummer des Impfmittels.
      Vor dem impfen dringend erfragen!!!!!
      Es gibt Untersuchungen zur Korrelation zwischen Chargen und Nebenwirkungen. Es wird noch dauern, weil Korrelation nicht automatisch Kausalität belegen.
      Dennoch Chargennummer notieren.

      • SA sagt:

        Verstehen Sie Ihren Kommentar selber? Ihre Antwort auf den Post ist total irreführend! Wer erfragt denn vor dem Impfen die Chargennummer? Man geht doch davon aus, das nur der gute Stoff verimpft wird, da ist mir die Nummer doch gleich. Der Artikel der Auepost ist ebenfalls irreführend. Schade das hier nicht weiter drauf eingegangen wird.

  • Andrea sagt:

    Komisch ich wurde in Wunstorf geimpft und die Nummer stimmt auch über ein, shit happens

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9778535
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …