Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Feuer im Flüchtlingswohnheim

22.01.2022 • Redaktion • Aufrufe: 1174
22.01.2022
Redaktion
Aufrufe: 1174

Wunstorf (red). Am Freitagabend wurde die Feuerwehr zum Flüchtlingswohnheim im Luther Weg alarmiert, die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst. Es war kein Fehlalarm: Im 2. Stock des Gebäudes brannte es in einem Zimmer. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer und öffneten dazu auch die abgehängte Zimmerdecke, um an Glutnester heranzukommen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt nun die Brandursache.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Basti g. sagt:

    Komisch wie kann bei Rauchverbot eine Matratze brennen ? Oder war es die luxus-heizdecke von omi ? Und wer zahlt den Einsatz natürlich der arbeitende Steuerzahler deshalb wird es auch weitere fehlalarme und Alarme wegen Unachtsamkeit geben ! Am besten wären Lehrgänge wie leben in Häusern mit Technik oder so ! Grit spar dir deinen Text mit rechtem Flügel

    • Marc H. sagt:

      Steht da im Text irgendwas von einer Matratze? Also ich lese da nichts von einer Matratze – ich lese da nur was von einer Zimmerdecke, aber mit der sollte man sich nur schwerlich zudecken können. Und von Zigaretten oder Rauchen als Brandursache war auch nicht die Rede – geschweige denn von einer Heizdecke.
      Als letzter Satz steht da „Die Polizei ermittelt nun die Brandursache.“ Und bis sie das getan hat, sollte man sich vielleicht mit Spekulationen zurückhalten.

  • Dieter sagt:

    Das ist Taktik der Sozialisten, erst mal alles kaputtmachen und dann kommt das Marxistisch/Sozialistische Paradies von alleine. Wie sie das bezahlen wollen, wissen sie allerdings nicht.

  • Grit D. sagt:

    #Marc H. möchte ich vollumfänglich zustimmen:

    So lange die Brandursache und die Details nicht ermittelt worden sind, sollte Spekulationen und Interpretationen inklusive Aufbau von Stimmungsbildern unterlassen werden. Punkt

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …