Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Otto-Hahn-Schule veranstaltet „Markt der Möglichkeiten“

28.06.2022 • Redaktion • Aufrufe: 556

Infolge der Corona-Einschränkungen konnten die Kontakte zur Wirtschaft an der Otto-Hahn-Schule nur eingeschränkt verfolgt werden. Eine Veranstaltung zur Berurfsorientierung diente der Kompensation.

28.06.2022
Redaktion
Aufrufe: 556
Die Gäste an der OHS, darunter Wiebke Osigus (MdL, 2. v. r), Erste Stadträtin Wiebke Schaffert-Weiland (li.), CDU-Vorsitzender Martin Pavel (2. v. l.) oder Ortsbürgermeister Thomas Silbermann (re.), lassen sich informieren | Foto: privat

Wunstorf (red). Die Otto-Hahn-Schule (OHS) hat sich darüber Gedanken gemacht, wie die Informationslücke über Berufe, die durch die lange Coronazeit entstand, gefüllt werden kann. Die Antwort darauf war ein neues Projekt für die Jahrgänge 8 und 9 des Haupt- und Realschulzweiges, der „Markt der Möglichkeiten“.

Die Schüler der 9. Jahrgänge versammelten sich am Donnerstag, den 23. Juni, in der Aula der OHS und arbeiteten in vier Schulstunden Plakate und PowerPoint-Präsentationen aus, die sie in der fünften Unterrichtsstunde den achten Jahrgängen präsentierten. Viele Berufe zu den Bereichen Naturwissenschaften/Labor, Büro, Handwerk, Soziales, Informationstechnik, Hotel/Gastronomie/Lebensmittel sowie diverse Studiengänge konnten so an 250 Schüler vermittelt werden. Auch die VR-Brillen der Schule zur Erkundung von Berufen im virtuellen Bereich kamen wieder erfolgreich zum Einsatz. Weitere Schülerteams bereiteten derweil ein kleines Buffet mit Getränken und Fingerfood für die Gäste vor und sammelten dadurch berufsorientierende Erfahrungen im gastronomischen Bereich.

Gäste informieren sich über Berufsorientierung und Inklusion

Schulleiterin Helga Radtke-Kreinest freute sich, dass sich zahlreiche Gäste u. a. aus der Politik von der Arbeit der Otto-Hahn-Schule überzeugen konnten. So wurden im Anschluss an den Möglichkeitenmarkt weitere Informationen im Allgemeinen, aber insbesondere auch unter dem Schwerpunkt Berufsorientierung und Inklusion an die Teilnehmer vermittelt.

Die Otto-Hahn-Schule wurde im Herbst 2021 zum wiederholten Male mit dem Gütesiegel Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule durch Kultusminister Grant Hendrik Tonne ausgezeichnet.
[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Lydia Bertani sagt:

    Mein Tipp:
    Servicekraft im Test-Container! Das ist die Zukunft!
    Alternativ kann man den Leuten auch ohne Aspiration mRNA-Medikamente für massig Geld rein drücken….das sprudelt auch die Kohle!

  • Lydia Bertani sagt:

    …am sympathischsten finde ich die Zwei, die verstohlen ihre Masken in den Händen halten…..so richtig wohl fühlen die sich nicht….auf jeden Fall so richtige Anarchisten, die mal zeigen wo die Lampe steht!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …