Wunstorfer Auepost

Stiftsgemeinde und Pfadfinder sammeln für Flutopfer

21.07.2021 • Redaktion • Aufrufe: 585

Die christlichen Pfadfinder und die Stifts-Kirchengemeinde sammeln für die von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen im Schleidener Tal und haben ein Spendenkonto eingerichtet.

21.07.2021
Redaktion
Aufrufe: 585
Pfadfinder
Wunstorfer Pfadfinder | Foto: privat

Wunstorf (red). Schon am Sonntag sammelte die Stifts-Kirchengemeinde in ihren Gottesdiensten für die Flutopfer im Katastrophengebiet. Kurzfristig hatte der Kirchenvorstand den Kollektenzweck umgewidmet. Über die Pfadfinder am Stift bestehen Kontakte ins Zentrum der Flutregion zur Trinitatis-Gemeinde im Schleidener Tal. Deren Pastor Oliver Joswig ist selbst christlicher Pfadfinder und freut sich über die spontane Hilfe. „Wir können jeden Cent und Euro gebrauchen!“ Joswig ist Pastor in der Ev. Trinitatisgemeinde im Schleidener Tal, das in den letzten Tagen oft in den Schlagzeilen stand. „Die Lage in Schleiden und Gemünd ist die absolute Katastrophe“, sagt er. Das Wasser stand drei Meter hoch in den Orten und ist auch jetzt noch nicht vollständig zurückgegangen. Die Häuser sind unterspült, die Läden leergespült. Die Menschen stehen vor dem Nichts. Viele Leute trifft es doppelt, weil sowohl Wohnhäuser als auch Geschäfte überflutet wurden.

Spendenkonto eingerichtet

Pastor Milkowski, der die Initiative am Samstag angeschoben hat, freut sich, dass schon die ersten Spenden eingegangen sind. „Wir hören erschreckende Nachrichten und sehen verstörende Bilder aus den Überschwemmungsgebieten. Wir fühlen mit den Menschen, die Angehörige verloren haben und deren Hab und Gut durch das Wasser vernichtet wurde. Bei aller Betroffenheit wollen wir nicht untätig bleiben“, so Milkowski.

Als Pfadfinder halten wir zusammen

Auch die christlichen Pfadfinder vom Stamm Martin Luther King aus Wunstorf wollen helfen. Sie haben einen Spendenaufruf gestartet. Viele kennen von den großen Lagern Mitglieder aus den Pfadfindergruppen in Hellenthal, Swisttal-Odendorf und Altena. „Als Pfadfinder halten wir zusammen“, sagt Stammesführer Tom Seidler und hofft auf rege Beteiligung aus den Wunstorfer Gruppen.

Schäden Gemeindehaus
Sichtbare Schäden am Gemeindehaus nach Abfließen des Wassers | Foto: privat
Die Trinitatis-Gemeinde im Schleidener Tal um Pastor Oliver Joswig erstreckt sich über mehrere Orte und hat vier Kirchen. Die Kirchen in Schleiden und Gemünd sind bis auf Weiteres nicht mehr nutzbar. In Kall gibt es Schäden im Kellerbereich. Allein in Hellenthal können weiter Gottesdienste stattfinden. Bilder und Infos aus der Gemeinde gibt es über deren Facebook-Account.

Wer die Spendenaktion unterstützen möchte, findet Informationen und das Hilfskonto auf der Homepage der Stifts-Kirchengemeinde. Alle Spenden werden zu 100 Prozent direkt ins Katastrophengebiet an die Trinitatisgemeinde Schleidener Tal weitergeleitet, diese verteilt das Geld entsprechend weiter, wo die Not am größten ist.

[Anzeige]

Kommentare


  • Dieter Kohser sagt:

    Gut Pfad! Eine prima Idee.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    [Anzeigen]
    Auepost wird ermöglicht von:
    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779945
    info@auepost.de

    [Anzeigen]
    Auepost wird ermöglicht von:

    Artikelarchiv

    Auepost auf …