Wunstorfer Auepost

+++ Wetterwarnung +++ Schwere Sturmböen +++ Deutscher Wetterdienst warnt vor schweren Sturmböen aus Südwest +++ Umstürzende Bäume möglich +++ Auf herabfallende Gegenstände achten +++

[Anzeige]

Wunstorfer stirbt nach handgreiflichem Streit im Hauptbahnhof Hannover

05.12.2023 • Redaktion • Aufrufe: 11262

Eine Rangelei nach einem Streit in der vergangenen Nacht im Hauptbahnhof Hannover überlebte ein Wunstorfer nicht: Nach einem Schlag von einem Kontrahenten brach der 52-Jährige zusammen und starb kurz darauf im Krankenhaus.

05.12.2023
Redaktion
Aufrufe: 11262
Hauptbahnhof Hannover (Archiv) | Foto: Daniel Schneider

Hannover (red). Ein Wunstorfer ist in der zurückliegenden Nacht im Hauptbahnhof Hannover während einer tätlichen Auseinandersetzung gestorben. Der 52-Jährige war Teil einer Gruppe, die am heutigen frühen Dienstagmorgen mit einem anderen Mann in Streit geraten war.

Gegen 0.45 Uhr war ein 36 Jahre alter Seelzer im Hauptbahnhof zwischen Gleis 1 und 2 unterwegs, als er mit einer Gruppe von Männern in Streit geriet, wie die Kriminalpolizei Hannover mitteilte. Nach Zeugenangaben eskalierte der Streit und entwickelte sich zu einem Gerangel, bei dem der 36-Jährige auf einen Mann aus der ihm gegenüberstehenden Gruppe einschlug. Es traf den 52-Jährigen aus Wunstorf. Dieser brach fast augenblicklich zusammen.

Vergebliche Reanimation

Alarmierte Beamte der Bundespolizei versuchten den Wunstorfer zu reanimieren, bis der Rettungsdienst eintraf und die lebenserhaltenden Maßnahmen übernahm. Die eingeleiteten Rettungsmaßnahmen waren letztlich jedoch vergeblich. Der 52-Jährige, der mit dem Rettungswagen noch in eine Klinik gebracht wurde, starb dort kurz darauf.

Der 36-Jährige aus Seelze wurde von der Bundespolizei vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Die Beamten sicherten Spuren. Einen Alkoholtest verweigerte der Seelzer, nachdem die Bundespolizisten Alkoholgeruch bemerkt hatten, verhielt sich ansonsten jedoch kooperativ. Ein Richter ordnete schließlich eine Blutprobe an. Der 36-Jährige wurde dann nach Rücksprache mit der Bereitschaftsanwaltschaft für Kapitaldelikte in den Polizeigewahrsam der Polizeidirektion Hannover gebracht, um dort am heutigen Vormittag einem Haftrichter vorgeführt zu werden.

Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung ist derzeit noch nichts bekannt. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung mit Todesfolge eingeleitet. Diese Ermittlungen dauern an. Zeugen, die Hinweise zum Tathergang geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer (0511) 109-5555 zu melden.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • wunstorfer sagt:

    Kurz hintereinander „gefährliche Körperverletzung am Wunstorfer Bahnhof“ und jetzt „Wunstorfer stribt im Hauptbahnhof Hannover“ – das macht doch richtig Lust auf öffentliche Verkehrsmittel…

  • Grit D. sagt:

    Ausgesprochen erschreckend, dass da immer wieder Leute meinen, sich ausgesprochen aggressiv angehen zu wollen.

    Sei derartiges nun in einer „Großstadt“ (?) wie Hannover oder in einem überschaubaren kleineren Ort wie Wunstorf-
    ich kann diesen Auseinandersetzungen so gar nichts abgewinnen.

    • Sabine sagt:

      Immer wieder überraschend, wie Sie die Dinge sehen und diesen Auseinandersetzungen so gar nichts abgewinnen können.
      Da wäre wohl so manch einer nicht selbst drauf gekommen.

    • Sabine sagt:

      Das überrascht jetzt aber, dass Sie diesen Auseinandersetzungen so gar nichts abgewinnen können.
      Gut, dass Sie das klargestellt haben!

  • Steinhuder sagt:

    Eine bemerkenswerte Äußerung, dass Sie derartigen Auseinandersetzungen nichts abgewinnen können.

    Aber Hauptsache, die Kommentarfunktion genutzt….

  • Auseinandersetzer sagt:

    Welch illustres Unterfangen. Man kann solchen Auseinandersetzungen viel abgewinnen. Es ist bereichernd und erhellend. Der wahre Wert erschließt sich einem erst, wenn man die Güte hatte, selbst einer solchen Auseinandersetzung beigewohnt zu haben. – Satireende –

    Danke, Grit D., das war wieder bereichernd.

  • Grit D. sagt:

    @Steinhuder

    Völlig in Ordnung, dass Ihnen mein Kommentar offensichtlich so gar nicht gefällt.
    Doch deshalb wild um sich schießen zu meinen,muss nicht.

    Schon mitbekommen, dass Sie kein Mensch dazu zwingt, Kommentare zu lesen?
    Vielleicht geht’s Ihnen auch nur um die sinnfreie Ballerei?
    Mir letzlich egal und kein Anlass in derart Überflüssiges weiter Zeit wie Energie zu investieren.

    • Steinhuder sagt:

      Schon erstaunlich, wie Sie aus meinem Kommentar „wildes um sich schießen“ oder „eine sinnfreie Ballerei“ machen.

      Vielleicht überprüfen Sie grds. einmal Ihre Wahrnehmungen.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …