Wunstorfer Auepost im Druck

Online ist unsere Stärke, doch wir haben nichts gegen bedrucktes Papier. Für die Wunstorfer Auepost ist daher auch eine Printversion geplant. Bis es so weit ist und die Auepost zum Blättern bereitliegt, kann es jedoch noch ein wenig dauern …

Auepost-Reportage offline lesen

Der Wunstorfer Ortsverein des Roten Kreuzes wollte so lange nicht warten und hatte inzwischen quasi schon selbst für eine Printausgabe der Auepost gesorgt. Auf seinem Stand am Wirtschaftswochenende Anfang April präsentierte er unseren Magazin-Artikel „Frau Lange geht zur Blutspende“ ausgedruckt an einer Stellwand.

So sieht ein Artikel der Wunstorfer Auepost aus, wenn er komplett ausgedruckt wird

Die Besucher des Rot-Kreuz-Standes konnten daher nicht nur blutige Kugelschreiber mitnehmen, sondern nebenbei auch gleich noch ohne Smartphone Auepost lesen. Der Umfang dieser kleinen inoffiziellen „Print-Ausgabe“ hat uns dabei selbst überrascht: Für den Ausdruck des Artikels brauchte es ganze vierzehn DIN-A4-Seiten.

Der Stand des Wunstorfer Roten Kreuzes auf dem Wirtschaftswochenende

Wir danken an dieser Stelle noch einmal dem Roten Kreuz für die prominente Präsentationsfläche – und Frau Lange und allen anderen Blutspendern und Helfern für ihre Mitwirkung an unserer Reportage.

Übrigens: Wer die Inhalte der Wunstorfer Auepost auf ähnliche Weise selbst weiterverwenden möchte, kann sich hier die Artikelrechte sichern.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.