Medi­ka­men­te sinn­voll redu­zie­ren

Am Diens­tag, den 14. Novem­ber fin­det von 18.30 bis 20.30 Uhr das „tria­lo­gi­sche Gespräch „der KRH Psych­ia­trie Wunstorf im Saal des Sozi­al­zen­trums statt.

Das The­ma Medi­ka­men­te bewegt in der Psych­ia­trie immer wie­der die Gemü­ter aller betei­lig­ten Grup­pen und regt zu leb­haf­ter Dis­kus­si­on an. Ab wann ist es ver­nünf­tig, Medi­ka­men­te zu redu­zie­ren? Soll man über­haupt? Das macht Angst! Geht es auch ganz ohne? Wie kön­nen beim Redu­zie­ren Risi­ken und Vor­tei­le gut abge­wo­gen wer­den?

Um die­se Fra­gen geht es beim soge­nann­ten tria­lo­gi­schen Gespräch im Saal des Sozi­al­zen­trums der  KRH Psych­ia­trie Wunstorf am Diens­tag, den 14. Novem­ber 2017 von 18.30 bis 20.30 Uhr.

Der Tria­log bie­tet Pati­en­ten, Psych­ia­trie-Erfah­re­nen, Ange­hö­ri­gen und beruf­lich Hel­fen­den ein Forum, sich über ihre Erfah­run­gen, Mei­nun­gen und Erkennt­nis­se zu einem The­ma aus­zu­tau­schen. Im Mit­tel­punkt steht ein wert­schät­zen­des gleich­be­rech­tig­tes Mit­ein­an­der aller Betei­lig­ten.
Der Ein­tritt ist frei. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.