39. Fischerkreidag in Steinhude

Die Steinhuder Fischer schlossen sich Mitte des 18. Jahrhunderts zusammen, um ihre wirtschaftliche Lage zu verbessern. Jährlich wurde der Kreidag, eine Versammlung, abgehalten. Dabei wurden Streitigkeiten geschlichtet, beraten und ein beschränktes Strafrecht ausgeübt. An diese ortstypische Tradition wird jährlich beim Fischerkreidag erinnert. Er findet vom 23.5. – bis 24.5. in Steinhude statt. Die Veranstaltung beginnt offiziell mit der Ansprache der Fischer in plattdeutscher Sprache. Außerdem werden jedes Jahr zwei Einwohner Steinhudes, die sich für den Ort verdient gemacht haben und mindestens 10 Jahre in Steinhude leben, zu Brassen geschlagen. Das bedeutet, dass sie sich offiziell Steinhuder nennen dürfen, auch wenn sie nur zugezogenen, also Inhucker, sind. Dabei wird den Kandidaten in einer lustigen Zeremonie eine echte Brasse durch das Gesicht gezogen.
Seit 1988 wird alle 2 Jahre ein Freyfischer ernannt. Eine Person, die die Belange und Interessen Steinhudes vertritt. In früheren Zeiten ernannte der Fürst Fischer im Dorf zu Freyfischern. Ihnen wurde das Privileg zuteil, einen freien Fischzug zu vollziehen. Bei diesem mussten sie nicht wie sonst einen Teil des Fangs an den Fürsten abgeben. Außerdem durften sie einen freien Torfstich ausüben. Den freien Fischzug hat er bereits im Sommer erfolgreich durchgeführt.
Weiteres Highlight der Veranstaltung ist die Torfkahnregatta auf dem Steinhuder Meer. Traditionelle Torfkähne und Jägerschiffe liefern sich ein spannendes Rennen. Torfkähne werden auch heute noch von den Steinhuder Fischern zum Leeren der Fischreusen verwendet.
Die Veranstaltung im Steinhuder Ortszentrum wird ergänzt mit viel Musik, gutem Essen und einem Gottestdienst.

Datum

23.05. 2020
Expired!

Uhrzeit

0:00 - 0:00

Ort

Ratskellergelände Steinhude Graf-Wilhelm-Straße/Alter Winkel/Neuer Winkel, 31515 Wunstorf - Steinhude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close