Gartengeheimnisse

Gartenregion Fest 8: „GartenGeheimnisse“

Gleich acht „Gar­ten­Ge­heim­nis­se“ war­ten am Sonn­tag, den 15.9.2019, dar­auf, gelüf­tet zu wer­den. Bei der ach­ten von zehn Ver­an­stal­tun­gen zum 10-jäh­ri­gen Bestehen der Gar­ten­re­gi­on geht es um grü­ne Orte in und um Han­no­ver, die neu oder über­haupt ent­deckt wer­den wol­len. Auf die Besu­che­rin­nen und Besu­cher war­ten Über­ra­schun­gen unter­schied­lichs­ter Art: Kul­tur­ge­nüs­se, himm­li­sche Klän­ge und Erleb­nis­se am See­ufer.

Am Würm­see in Burg­we­del wird der neue Erleb­nis­pfad eröff­net. An acht kunst­voll gestal­te­ten Sta­tio­nen rund um das Ufer wer­den unter ande­rem die Geschich­te und Nut­zung des Gewäs­sers als Nah­erho­lungs­ge­biet, die nicht unpro­ble­ma­ti­sche Regu­lie­rung des Was­ser­stands, die Torf­ge­win­nung und der See als Lebens­raum ver­schie­de­ner Orga­nis­men the­ma­ti­siert. Füh­run­gen und Mit­mach­ak­tio­nen fin­den von 12 bis 17 Uhr statt.

Im Von-Alten-Gar­ten in Han­no­ver-Lin­den wird von 11 bis 17 Uhr auf­ge­deckt, was es mit dem „Hun­de­loch“ auf sich hat und ent­hüllt, was für einen schö­nen Aus­blick man vom Turm der St. Mar­tins­kir­che hat. His­to­ri­sche Füh­run­gen sowie eine Lesung mit Bar­ba­ra Schlü­ter laden zum gemein­sa­men Ent­de­cken des his­to­ri­schen Parks ein. An der auf­ge­bau­ten Kaf­fee­ta­fel kön­nen sich die Gäs­te zwi­schen­durch stär­ken und ent­span­nen.

Auch eine Bau­lü­cke kann grü­ne Glücks­ge­füh­le aus­lö­sen. An der Glock­see, in Han­no­vers Calen­ber­ger Neu­stadt, fei­ert der Königs­wort­her Kiez von 11 bis 17 Uhr ein Fest. Der dort neu ent­ste­hen­de Nach­bar­schafts­gar­ten bekommt dabei gemüt­li­che Sitz­mö­bel, die durch etwas Sonn­tags­ar­beit noch fer­tig­ge­stellt, ver­schö­nert und in Benut­zung genom­men wer­den sol­len.

Nur zu ganz beson­de­ren Anläs­sen – wie einem Jubi­lä­um – öff­net der Frie­dens­hain in Isern­ha­gen das Holz­tor in sei­ner Umfrie­dung. Ein klei­nes Para­dies wird dann erleb­bar. 1907 hat Karl Kirch­hoff die heu­te denk­mal­ge­schütz­te Anla­ge qua­si als natur­wis­sen­schaft­li­che Sta­ti­on errich­tet. Neu­ge­stal­te­te Schau­ta­feln im Park hel­fen Gar­ten­fans sich über die Geschich­te des Frie­dens­hains zu infor­mie­ren. Acryl­glas-Plas­ti­ken der Künst­ler Franz Betz und Asta Rode, inspi­riert durch die vor­herr­schen­de Flo­ra, run­den den Tag ab (Öff­nungs­zeit: 11 bis 18 Uhr).

Der Alle­go­ri­sche Gar­ten im Lehr­ter Orts­teil Stein­we­del ist ein wei­te­res und beson­ders gut gehü­te­tes „Gar­ten­Ge­heim­nis“. Sei­ne Anla­ge geht zurück auf eine Idee von luthe­ri­schen Geist­li­chen des 16. Jahr­hun­derts: Um die Zuhö­rer ihrer oft mehr als ein­stün­di­gen Pre­dig­ten wach zu hal­ten, lie­ßen sie „Blu­men spre­chen“. Sie deu­te­ten Pflan­zen aus, die den Men­schen aus ihren eige­nen Gär­ten bekannt waren. Dafür ver­gli­chen sie etwa die Far­be einer Blü­te oder bestimm­te Heil­kräf­te mit theo­lo­gi­schen und christ­li­chen Glau­bens­sät­zen. Zwi­schen 15 und 19 Uhr kön­nen die Besu­che­rin­nen und Besu­cher die Wort-Laut-Lust der dama­li­gen Welt in einer lite­ra­risch-musi­ka­li­schen Auf­füh­rung erle­ben.

Was wäre ein Schloss ohne Geheim­gang? Am Erichs­berg in Neu­stadt am Rüben­ber­ge, ein­ge­bet­tet in eine Grün­an­la­ge, führt er in die Kase­mat­te der Befes­ti­gungs­an­la­ge aus der Renais­sance-Zeit und zu neu­zeit­li­chen Kul­tur­ge­nüs­sen. Im Gemäu­er wer­den zwi­schen 11 und 17 Uhr Kurz­fil­me auf der Lein­wand und eine Lesung mit den „Kri­mi­förs­tern“ Chris­ti­an Oehl­schlä­ger und Ulrich Hil­ge­fort zu erle­ben sein und Schau­spie­le­rin Chris­tia­ne Hess klärt das Mys­te­ri­um vom ein­ge­mau­er­ten Kind in Schloss Lan­des­trost auf. Zu Gast wird auch die Band It’s M.E. sein.

Für vie­le Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner der Regi­on Han­no­ver ist der Ben­ther Berg in Ron­nen­berg immer noch ein ech­ter Geheim­tipp. Kann man ändern: Am 15. Sep­tem­ber zwi­schen 11 und 17 Uhr ste­hen im Umfeld der Restau­ra­ti­on Wald­win­kel Yoga­übun­gen oder Wald­ba­den zum Aus­pro­bie­ren auf dem Pro­gramm. Auch Musik wird zu hören sein, und Künst­le­rin Man­sha Fried­rich baut ihre inter­ak­ti­ve Kunst­in­stal­la­ti­on „Love Tree“ auf. Dazu locken Bas­tel­ak­tio­nen, Kin­der­schmin­ken sowie Lecke­rei­en vom Wald­win­kel.

Im Natur­gar­ten im Wunstor­fer Orts­teil Mes­mero­de wer­den die Besu­che­rin­nen und Besu­cher zwi­schen 11 und 17 Uhr mit Smoot­hies mit eige­ner „wil­der“ Note emp­fan­gen. Bei Kräu­ter­spa­zier­gän­gen und Infos rund um die Gestal­tung eines Natur­gar­tens wird man­ches Geheim­nis um Wild­pflan­zen und deren Ver­wen­dung gelüf­tet. Erho­lung im Grü­nen und inspi­rie­ren­der Kul­tur­ge­nuss oben­drein – dazu trägt die Gar­ten­re­gi­on seit zehn Jah­ren bei. Aus Anlass des run­den Geburts­ta­ges steht das Jubi­lä­ums­pro­gramm 2019 denn auch unter dem Mot­to „10 Jah­re – 10 Fes­te“.

Bis Anfang Okto­ber fol­gen noch zwei wei­te­re stim­mungs­vol­le Park- und Gar­ten­fes­te vol­ler Freu­de, Genuss, Span­nung, Action, Wis­sen und Bewe­gung.

Mehr Infor­ma­tio­nen unter: www.gartenregion.de

Datum

Uhrzeit

11:00 - 19:00
Kategorie

Veranstalter

Region Hannover

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.