HintergrundStadtgesprächTOP NEWS

Pflücken erlaubt!

Freie Obstwiesen zum Naschen

Ob Äpfel, Kirschen, Pflaumen oder Birnen – in Wunstorf gibt es viele Streuobstwiesen, die frei genutzt werden dürfen. Wir zeigen die besten Plätze.

Symbolfoto KirscheUmgangssprachlich wird es Mundraub genannt, wenn leckere Früchte in kleinen Mengen zum Eigenverzehr entwendet werden. Bis 1975 galt diese “Verbrauchsmittelentwendung” als eigenständige Straftat, seitdem wird gesetzlich kein Unterschied mehr gemacht zwischen dem Stehlen eines Apfels oder eines Kugelschreibers.
Die Stadt Wunstorf stellt Bürgern jedoch unentgeltlich die Nutzung von Obstwiesen zum Eigenverzehr zur Verfügung. Sie bittet nur darum, “pfleglich zu ernten und dabei keine Äste oder Zweige abzubrechen”.
Wir wünschen guten Appetit!

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Routenplanung starten
logo web auepost retina

Ab 5€ gemeinsam durch stürmischen Zeiten steuern!

Auch uns treffen die Folgen von Corona, weil Anzeigenpartner wegbrechen. Unser Herzenswunsch bleibt es,
dich weiterhin online und in unserem
beliebten Monatsmagazin mit tagesaktuellen
Nachrichten und 100% Wunstorfer Geschichten
zu versorgen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!

Jetzt unterstützen!
Tags

Mirko Baschetti

HERAUSGEBER, Chef vom Dienst und Inhaber einer Werbeagentur in Wunstorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ab 5€ gemeinsam durch stürmischen Zeiten steuern!

Auch uns treffen die Folgen von Corona, weil Anzeigenpartner wegbrechen. Unser Herzenswunsch bleibt es,
dich weiterhin online und in unserem
beliebten Monatsmagazin mit tagesaktuellen
Nachrichten und 100% Wunstorfer Geschichten
zu versorgen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!

Jetzt unterstützen!
close-link
Close