Martyrium II

Denkmal an der Otto-Hahn-Schule

Wuchtig steht sie da, die vom Künstler Hans-Jürgen Breuste erstellte Stahlplastik auf dem Schulgelände der Otto-Hahn-Schule. Doch was genau ist das?

"Martyrium II" von Hans-Jürgen Breuste
Wuch­tig steht die Stahl­plas­tik „Mar­ty­ri­um II“ von Hans-Jür­gen Breus­te auf dem Gelän­de der Otto-Hahn-Schu­le. | Foto: Mir­ko Baschet­ti

Neben Tisch­ten­nis­plat­te, Müll­ei­mer und Ahorn­baum wir­ken die ehe­ma­li­gen Wrack­tei­le eines frü­he­ren Nord­see­damp­fers wie ein über­di­men­sio­nier­tes, mons­trö­ses Fern­glas.

Hans-Jür­gen Breus­te (*1933 – †2012) leb­te eini­ge Zeit in Wunstorf, ehe er 1969 sein Kunst­werk „Mar­ty­ri­um II“ errich­te­te. Zu Beginn stand das Denk­mal vie­le Mona­te auf dem Gelän­de der Klär­an­la­ge in der Ost­stadt, ehe es sei­nen jet­zi­gen Stand­ort auf dem Schul­hof der Otto-Hahn-Schu­le fand.
Die Bedeu­tung des Kunst­werks ist indes unklar; dar­über möge sich der Betrach­ter ein eige­nes Urteil bil­den.
Zu Beginn der 1960er Jah­re ent­warf Breus­te vie­le figür­li­che Arbei­ten. Bekannt wur­de er spä­ter mit sei­nen Kunst­wer­ken aus all­täg­lich Weg­ge­wor­fe­nem, Aus­ran­gier­tem – dem schein­bar Wert­lo­sen. „Er bringt es in Assem­bla­gen zum Spre­chen. Die Her­kunft und Geschich­te jedes Stücks wird dabei Teil der Aus­sa­ge des Kunst­werks. So schafft Breus­te Orte wider das Ver­ges­sen.“ (Wiki­pe­dia)

An der Stein­hu­der Skulp­tu­ren­pro­me­na­de steht übri­gens ein wei­te­res Kunst­werk von Breus­te.
- Anzeige -
Buchhandlung Weber
9 Kommentare
  1. Stefan Roth sagt

    Albert-Schwei­zer-Schu­le und nicht die Otto-Hahn-Schu­le! 😉

    1. Heiko sagt

      Nee, das steht auf dem Hof der Otto Hahn Schu­le. Die ASS ist rechts neben der OHS

  2. Basti g. sagt

    Das stand schon immer bei der Albert Schweit­zer schu­le

    1. Mirko Baschetti sagt

      Das ist jetzt die Otto-Hahn-Schu­le.

  3. pinacolada sagt

    Und wir dach­ten als Kin­der, es waren Flak-Schein­wer­fer aus dem Krieg…

  4. Christian Schlenz sagt

    Genau Mari­on, und geklet­tert und gespielt…

  5. Grit Decker sagt

    Was nun rich­tig ist, ob OHS oder ASS ver­mag ich eher als Letz­te zu beur­tei­len:
    Ich weiß es schlicht­weg nicht.

    Pein­lich – Ich weiß.
    Auch wenn ich ledig­lich zuge­zo­ge­ne „Hie­si­ge“ bin, soll­te ich das „Kunst­werk“ ken­nen…

    Was immer auch es dar­stel­len soll, so wer­den die Wrack­tei­le ver­mut­lich (!) durch­aus einen Bezug zu einem der dun­kels­ten Kapi­tel In unse­rer Geschich­te haben.

    Um dar­über jedoch dem geneig­ten Betrach­tern genaue­re Kennt­nis­se zu ver­mit­teln, wäre eine Schau­ta­fel mit Infor­ma­tio­nen zum Zweck und zur Bedeu­tung die­ser sehr indi­vi­du­el­len Skulp­tur mit Sicher­heit hilf­reich.

  6. Serena Denton sagt

    Ich War auf der albert-schweit­zer-schu­le wunstorf.
    Das Ding steht schon immer auf dem Hof der albert-schweit­zer-schu­le. Nicht otto-hahn-schu­le

    1. Mirko Baschetti sagt

      Das war frü­her viel­leicht so – das Gebäu­de und damit der Schul­hof ist jedoch mitt­ler­wei­le von der Otto-Hahn-Schu­le.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.