Vater­tag am Stein­hu­der Meer ver­läuft über­wie­gend fried­lich

Stein­hu­de – Das Stein­hu­der Meer blieb auch 2017 wie­der begehr­tes Ziel am „Vater­tag“. Wie in den letz­ten Jah­ren zog es an die 2000 Fei­ern­de ans Meer. Die Poli­zei zähl­te beim größ­ten Andrang etwa 800 Per­so­nen im Bereich Wei­ße Düne in Mar­dorf und 1.000 Besu­cher an den Stein­hu­der Strand­ter­ras­sen. Die größ­ten­teils fried­li­che und aus­ge­las­se­ne Stim­mung dort wur­de ledig­lich durch weni­ge Aus­ein­an­der­set­zun­gen getrübt. Ins­ge­samt nah­men die Beam­ten sie­ben Straf­an­zei­gen – dar­un­ter vier Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­te und eine Belei­di­gung gegen Poli­zis­ten – auf. Die von den Städ­ten Wunstorf und Neu­stadt erlas­se­nen All­ge­mein­ver­fü­gun­gen erwie­sen sich laut Aus­sa­ge der Poli­zei erneut als erfolg­reich. Die Aus­flüg­ler zeig­ten fast aus­nahms­los Ver­ständ­nis für die­se Rege­lun­gen.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.