Kurzmeldung

Schnelltests bei der tegeler-Gruppe

Wunstorf (red). Die tegeler-Gruppe mit Sitz in Wunstorf setzt seit drei Wochen an allen Standorten des Unternehmens COVID-Schnelltests ein. Natürlich ist dem Betreiber von u. a. Pflegeeinrichtungen und Ambulanten Diensten bewusst, dass diese Tests je nach Anbieter zwischen fünf und zehn Prozent falsche Ergebnisse liefern können und daher die sichereren PCR-Tests nicht ersetzen. Zur Risikoeinschätzung seien sie aber wertvoll und lieferten schnell Hinweise auf mögliche Infektionen. Das schaffe Sicherheit und gebe allen Bewohnern und Mitarbeitern ein gutes Gefühl, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Jens Tegeler. Bereits sehr früh im Februar waren die Häuser der Gruppe für Besucher und Dritte geschlossen worden. Aktuell bewertet ein eigens eingerichteter Krisenstab die Gesamtsituation wöchentlich neu. Es werde versucht, die Besuchsregelungen in den Seniorenresidenzen unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen aufrechtzuerhalten. Auflagen und Beschränkungen durch die Gesundheitsämter begrenzen allerdings die Handlungsspielräume. „Wir werden auch zukünftig alles daransetzen, dass wir gut durch diese schwere Zeit kommen. Unsere Mitarbeiter leisten täglich Hervorragendes. Auch, wenn diese oft selbst am Ende ihrer Kräfte sind, geben sie alles, was sie können“, so Tegeler.

2 Kommentare

  1. Herr Tegeler ein wunstorfer macher ein Mann vor dem man sein Hut gerne zieht optisch würde er in die 20er Jahre passen alles was er macht tut er für Kinder und Menschen mit Handicap weiter so

  2. Top- Familenunternehmer mit sozialer Orientierung und herausragenden Kompetenzen – das zeigt sich in den Einrichtungen und Unternehmen der tegeler-Gruppe. Ich ziehe auch meinen Hut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel