Wunstorfer Auepost

Magazin /

Pfui! Am helllichten Tag gegenüber dem Barne-Schulzentrum …

Vatertag, Christi Himmelfahrt … in Wunstorf undenkbar ohne Bollerwagenkarawane durchs Hohe Holz Richtung Steinhude. Die Dokumentation des bekannten Brauchtums der hiesigen jungen Einheimischen.

Ein altes Fachwerkhaus samt Anbau mitten an der Luther Hauptstraße, umrankt von alten Bäumen und viel Strauchwerk. Pflanzen wachsen an der Fassade des alten Gemäuers. Mehrere Familien wohnen hier in dem mit Wohnungen ausgebauten Komplex, 9 Personen sind gemeldet. Sie sind alle in Sicherheit, als das Dach einstürzt. Aus dem Dach schlagen nun hohe Flammen, […]

Nur eine knappe Woche blieb das neue Wunstorf-Wahrzeichen unversehrt. Nun wird es bereits als Mitteilungsfläche weitergenutzt.

1. Mai in Wunstorf, das bedeutet: Die Pfunds-Kerle kommen. Eine Riesen-Gaudi spielte sich am Mittwoch auf dem Marktplatz ab. Alle Eindrücke in der großen Auepost-Fotoreportage.

Pünktlich für den 1. Mai mit dem traditionellen Konzert der Tiroler „Pfunds-Kerle“ auf dem Wunstorfer Marktplatz wurde bereits am Donnerstag der Maibaum errichtet. Genauen Beobachtern fällt ein Unterschied zu den Vorjahren auf.

Die große Fotodokumentation zum Wunstorfer Wirtschaftswochenende 2024: Zum 20. Mal fand die große Wirtschaftsschau in der Auestadt statt.

Die Farben Grün und Orange sowie freundlich wirkende Schriftzüge sind nun die bestimmenden Merkmale an den großen Fensterfassaden am „Südstraßen-Eck“ der Fußgängerzone: Die Räume, die früher ein Matratzengeschäft oder einen Co-Working-Space beherbergten, stehen jetzt im Zeichen von pädagogischer Begegnung. Auf 330 Quadratmetern ist eine ganz besondere Praxis entstanden. Ein Blick auf die Räume und die Eröffnungsfeier.

Wunstorf wird aktuell zu „Umleitungs-City“ …

Krach in Idensen muss nichts Schlimmes sein. So etwa, wenn der junge Präsident der Region Hannover in der alten romanischen Eigenkirche des Bischofs Sigward von Minden über seine Sorgen um die deutsche Demokratie spricht. Steffen Krach widmet sich in der Reihe „Die Kirche bleibt im Dorf“ auch der Windkraft und der Klinikreform. 

Als das Hochwasser Wunstorf erreicht, kommt die Erkenntnis: Verdammt, wir haben gar keine Sandsäcke. In Windeseile wird eine Logistik aufgebaut – Feuerwehr, Johanniter, THW und Baubetriebshof arbeiten dazu wortwörtlich Hand in Hand. Mit vereinten Kräften gelingt so unter anderem die Rettung kritischer Infrastruktur. Eine (Foto-)Reportage über Helden im Sandeinsatz.

Seit 2023 hat Wunstorf wieder einen Nachtwächter. Dieter Kohser hat das historische Vorbild wiederbelebt und bietet nun als städtischer Stadtführer selbst eine anschauliche Reise in Wunstorfs Geschichte. Auf der Straße wird er manchmal aber verwechselt.

Breite Rampen machen es Radfahrern einfach, den Wunstorfer Bahnhof zu unterqueren, sogar Radfernwege laufen hier entlang. Doch auf einmal verteilt die Polizei Ermahnungen, wenn man nicht absteigt. Was ist da los?