Wunstorfer Auepost

+++ Wetterwarnung +++ Schwere Sturmböen +++ Deutscher Wetterdienst warnt vor schweren Sturmböen aus Südwest +++ Umstürzende Bäume möglich +++ Auf herabfallende Gegenstände achten +++

Kultur & Geschichte /

Das erste Soloprogramm des sympathischen Berliner Entertainers: Lars Redlich – Der Thermomix unter den Kleinkünstlern: Er singt, swingt, springt von der Sopran-Arie in den Hip Hop, mimt den Rocker, die Diva, zückt die Klarinette für eine Klezmer-Nummer, textet Hits wie „Mandy“ oder „Ladies‘ Night“ brüllend komisch um und unternimmt einen zweistündigen Frontalangriff auf die Lachmuskeln! […]

Samuel Scheidt ist einer der großen drei „S“ aus dem 17. Jahrhundert – die Komponisten Schein, Scheidt und Schütz werden oft in einem Atemzug genannt. Samuel Scheidt lebte von 1587 -1654 in Halle/Saale. Er gehörte der Norddeutschen Schule an und war Komponist und Organist. Seine Tabulatura Nova von 1624 ist ein Werk für Clavierinstrumente (Orgel, […]

Calvin und Robin in den ersten Reihen hatte er auf dem Kieker, und auch ein Fotograf machte Bekanntschaft mit der Improvisationsgeschwindigkeit des Comedian. Am Sonntagabend trat Matze Knop im Wunstorfer Stadttheater auf.

Mit der ersten gemeinsamen Sitzung Anfang Februar hat sich sowohl der neue Vorstand als auch der Beirat des Forum Stadtkirche e. V. gebildet. Beide Gremien werden den Wunstorfer Kulturverein bis zum Beginn des Jahres 2026 leiten. Das Forum will in den kommenden Jahren den begonnenen Kurs mit vielfältigeren Themen und Veranstaltungen fortsetzen.

Erstmals übernimmt mit Oliver Pohl aus Haste ein „Kulturmanager“ wesentliche Aufgaben beim Wunstorfer Kulturring. Die Arbeit des Vereins soll professionalisiert, das Angebot ausgeweitet werden – ohne auf Bewährtes zu verzichten. Der 61-jährige Pohl ist ein Multitalent: Bildhauer, Manager, Umwelt-, Klima- und Transformationsexperte, Werbe- und Internetfachmann.

Kindermalwettbewerb in Wunstorf: Wer in der Innenstadt essen geht, kann sich nun in vielen Lokalitäten zur Speisekarte auch ein Ausmalbild reichen lassen: Damit beginnt ein Malwettbewerb, der bis Anfang April läuft – und noch eine ganz besondere Idee steckt dahinter.

Vor 50 Jahren entstand Wunstorf in seiner jetzigen Größe. Warum das vor allem in den heutigen Ortsteilen keine Begeisterung hervorrief, darüber erfuhren die Zuhörer am Donnerstag in der Abtei manches interessante Detail. Auf einmal brach damals ein Bauboom los – und der hat Auswirkungen bis heute.

Er wütete, geiferte und schikanierte, dass das Publikum zwar lachte, sich aber zugleich immer fragte, ob das nun eigentlich lustig oder verurteilungswürdig war: Peter Bause verkörperte „Den Theatermacher“ par excellence.

Heimatverein Wunstorf

Die „Neue Stadt Wunstorf“ entstand vor 50 Jahren durch die Gebiets und Verwaltungsreform. Damals wurden keine Häuser errichtet, sondern eine Reihe von selbständigen Ortschaften sind zu dieser neuen Einheit per Gesetzt zusammengefasst worden, obwohl einige Ortschaften ganz andere Vorstellungen hatten. Zum Teil reichere Dörfer des Umlandes wurden mit der ärmeren Stadt vereint, obwohl einige andere […]

Das Kulturnetzwerk hat sich etabliert und mit der Nacht der Kultur in der Innenstadt eine grandiose Leistungsschau organisiert. Der lose Verbund von Initiativen und Institutionen wird künftig von Heike Leitner geführt.

Zum bereits dritten Mal freut sich die Abtei Wunstorf zusammen mit dem Wunstorfer Lese- und Kulturfestival e.V. auf einen literarisch lauten Abend der Extraklasse. Geleitet von Tilman Döring, gibt sich eine Auswahl der derzeit aktivsten und erfolgreichsten Slammerinnen und Slammer der Szene sowie der vielversprechendsten Newcomertalente aus der Region die Klinke in die Hand. Egal […]

Berührend weihnachtlich – aber auch ein bisschen Advents-Gaudi: Die „Pfunds-Kerle“ aus Tirol brachten das Stadttheater zum Toben. Und das nicht erst, als sie über „den Eberhard“ sangen, während der namensverwandte Altbürgermeister in der ersten Reihe saß …

Der Verein KRuG, Kultur-Raum und Gemeinschaft Blumenau e.V., präsentiert eine Lesung mit Manfred Henze und Rita Nandy.  Der Poggenhagener Krimiautor Manfred Henze stellt sein Werk, „Die Mädchenschlächter“ vor. Die grausamen Taten von Dorothee Buntrock und Fritz Erbe erschütterten Ende des 19. Jahrhunderts den norddeutschen Raum. Auch Henzes Heimatort spielt eine Rolle. In die Mordserie ist […]