Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Warteschlange vor Wunstorfer Aldi-Markt

06.03.2021 • Redaktion • Aufrufe: 857

Ausverkauft nach 5 Minuten: Obwohl heute einige Wunstorfer extra früh aufgestanden waren, um gleich als Erste einen der nun im Handel verfügbaren Corona-Selbsttests kaufen zu können, gingen sie leer aus: Nicht einmal ein Dutzend Tests hatte der Aldi-Markt in den Ellern geliefert bekommen …

06.03.2021
Redaktion
Aufrufe: 857

Obwohl heute einige Wunstorfer extra früh aufgestanden waren, um gleich als Erste einen der nun im Handel verfügbaren Corona-Selbsttests kaufen zu können, gingen sie leer aus: Nicht einmal ein Dutzend Tests hatte der Aldi-Markt in den Ellern geliefert bekommen …

Warteschlange vor Aldi

Kunden warten auf die Ladenöffnung | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Bereits eine Viertelstunde vor der Öffnungszeit am Samstagmorgen hatte sich vor der noch verschlossenen Eingangstür eine Schlange aus einer Handvoll Kunden gebildet. Vor dem Aldi-Markt am Schützenplatz wurde samt Pflichteinkaufswagen geduldig gewartet, bis kurz vor 7 Uhr die Türen geöffnet wurden. „Seid ihr auch nur für die Schnelltests hier?“, begrüßte man sich gegenseitig. Sogleich nach Ladenöffnung steuerten die Wartenden ohne Umwege den noch unbesetzten Kassenbereich an, um sich dort erneut anzustellen, denn die Tests sollten direkt dort ausgegeben werden.

[box type=“info“ align=““ class=““ width=““]Die Aldi-Märkte hatten in den vergangenen Tagen einen Marketing-Coup gelandet, indem sie angekündigt hatten, an diesem Sonnabend als erste Handelsketten Corona-Selbsttests ins Sortiment aufzunehmen. Die Packung mit je 5 Tests wurde bei Aldi für 25 Euro verkauft. Der Drogeriefilialist dm will am kommenden Dienstag nachziehen. [/box]

Symbolische Lieferung

„Das wird gleich unangenehm“, befürchteten die Beschäftigten im Hintergrund, als sich die testkaufwilligen Wunstorfer nun immer zahlreicher durch die Eingangstür schoben. Knapp 25 Kunden warteten nun bereits in der Schlange von der Eingangstür bis zur Kasse auf den Verkaufsbeginn.

Der Grund für die Befürchtung war, dass der Markt insgesamt nur 10 Packungen erhalten hatte. Eine Mitarbeiterin zählte die Wartenden entsprechend durch und verkündete den überzähligen Kunden die schlechte Nachricht, dass sie an diesem Tag keinen Test würden kaufen können.

Dann können wir ja jetzt wieder gehen

Der befürchtete Protest blieb jedoch aus: „Dann können wir ja jetzt wieder gehen“, stellte eine verhinderte Kundin lediglich nüchtern fest. Der Großteil der Gekommenen verließ daraufhin wieder den Markt.

Streit an der Kasse

Der Tonfall an der Kasse wurde jedoch doch noch lauter, als jemand weiter vorn in der Schlange zwar die begehrten Schnelltests bekam, aber nur eine Packung. „Das gilt pro Person!“, entspann sich eine Diskussion mit den Mitarbeitern, während noch eine weitere Person dazugeholt wurde, die jedoch zuvor nicht in der Schlange gestanden hatte. Davon waren die übrigen Wartenden in der Schlange nun wiederum weniger begeistert. Das Personal blieb jedoch standhaft, es wurde nur eine Packung pro Wartendem verkauft.

Wenige Minuten nach der Marktöffnung waren die Tests damit schon ausverkauft. Nächste Woche sollen weitere geliefert werden, wurden alle weiteren Kunden, die sich nach dem Test erkundigten, vertröstet. Auf der Titelseite der Bild-Zeitung, die an einem Ständer im Kassenbereich auslag, war passend dazu zu lesen: „Spahn genervt, weil er sich um Corona-Tests kümmern soll“.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Bernd-Michael Rosenbusch sagt:

    Da kann man wieder sehen, wie blöd die Menschen sind. Diese Schnelltest sind immer noch unsicher und bringen nichts.

  • Grit D. sagt:

    Damit war zu rechnen!

    Und erinnert mich stark an die Zeiten von annodazumal als #Aldi- ganz vorne weg- heiß begehrte Electronik „auf den Markt warf“.
    Die Öffnungszeiten der jeweiligen Märkte lagen zwar deutlich später, doch „Land unter“ war auch da schon.

    In „weiser Voraussicht“ des Geschehens und weil mir die Sache mit den Tests in Eigenregie zum gegenwärtigen Zeitpunkt (!) noch zu unausgegoren ist, habe ich mich dann doch lieber nochmal „umgedreht“ bevor die Tagespflichten unüberhörbar rufen.

    Verrückte Welt…

  • Gilbi sagt:

    Leute, Leute, vor einem Jahr war es Klopapier. Jetzt sind es die Tests. Es ist erschreckend wie dusselig die Bevölkerung ist.

    • Grit D. sagt:

      @ Gilbi

      Und wieder mal ein sehr schöner Beleg, dass die Dummheit nicht aussterben wird. Leider.

      Obwohl:
      Wer bitte will ernsthaft von sich behaupten wollen, sich selbst noch nicht von Dummheit leiten gelassen zu haben?

  • Basti g. sagt:

    Ich habe 4 Pakete bekommen

    • Grit D. sagt:

      Aha.
      Und vermutlich auch noch stolz darauf.

      Zufiefst verstörend wie erschreckend der wie das Virus selbst krakenhaft um sich greifende Egoismus.
      Zum speiübel werden (druckfähige Version).

      • Homberti sagt:

        @Grit D.
        Warum eine solche Vorverurteilung???
        „…krakenhaft um sich greifende Egoismus.“ => Woher wissen Sie das? 1 Test für die Ehefrau die gerade bettlägerig ist, je 1 Test für die gehbehinderten Oma und Opa und 1 Test für den Nachbarn der gerade in Quarantäne ist. Bleibt KEIN Test für den Einkäufer! Ist das wirklich Egoismus oder eher dass was man in seinen Mitmenschen sehen WILL? Es gibt im allgemeinen schon viel zu viele „Besserwisser“, aber ein Urteil über jemanden zu fällen OHNE Hintergrundwissen ist – in meinen Augen – Zitat: „Zum speiübel werden (druckfähige Version).“

        • Grit D. sagt:

          Grundsätzlich in Ordnung, wenn für eine(n) anderen- aus welchen Gründen auch immer verhindert- ein, zwei Tests o.ä. mit eingekauft wird.

          Um vorzubeugen, dass dieses ansich erfreuliche Mitdenken falsch interpretiert wird, ist eine kurze (!) Erklärung hilfreich und angebracht.
          ‚Ne ganz simple Sache.

      • Basti g. sagt:

        Habe die meinen obdachlosen Freunde geschenkt

      • Basti g. sagt:

        Grit d. Ich glaube sie mögen meine soziale Einstellung und meine gepflegten Kontakte zu obdachlosen nicht wieso müssen sie immer so ausfallend werden ? (Druckfähige Version)

  • Arthur Arthuro sagt:

    Das ist doch unglaublich. Was ist an dem
    “ Schnelltest“ so wichtig, dass sich die Wunstorfer Bürger in die Haare kriegen?
    Auf welchem niedrigen Niveau sind wir nur angekommen?
    Ob eine Woche eher oder später ist doch egal.
    Diese Tests sind so ungenau, dass wir erst mal die die Ergebnisse auf Funktionalität und Genauigkeit abwarten sollten.
    Keine Wunder, dass die Regierung immer abenteuerlichere Massnahmen gegen oder (für?)
    die Bevölkerung erlässt. So wie wir uns aufführen werden wir von der Regierung auch gesehen. Als ein nicht mehr denkendes Volk, sondern dumme Masse die zu funktionieren hat und “ geführt“ werden muss. Unter Umständen auch diktatorisch.

    • Grit D. sagt:

      @ Arthur Arthuro

      Heute sind’s die Schnelltest, um die ein unverständliches „Hauen und Stechen“ geschieht.
      In der ersten Infektionswelle kloppten sich die Kunden und Kundinnen um schnödes Klopapier.

      Man muss nicht alles und jeden verstehen (wollen). Gut so!
      Zumindest ich hab mir das abgwöhnen können. Endlich.

  • T. Gilde sagt:

    Das tut schon richtig weh. Hört einfach auf zu testen, dann gibt es auch keine Epidemie mehr. Das ist nämlich nur eine im Labor. Klinisch ist COVID-19 nicht von anderen Atemwegsinfektionen zu unterscheiden.

  • Yvonne Wendt sagt:

    Schnallt euch doch einfach ne Maske ins Gesicht und haltet euch weiterhin an die Regeln, das ist sicherer als so ein Schnelltest. Irgendwann werden wir auch dieses Krise gemeistert haben.

    • T. Gilde sagt:

      Wann bekommt ihr eigentlich mit, daß das alles ein riesiger Betrug ist? Wo sind denn die ganzen Kranken und Toten?

      Der Mensch ist ein soziales Wesen und lebt seit Ewigkeiten mit Viren und Bakterien. Eure Gesichtslappen und der Abstandswahn sind euer Ende.

    • Boulangier sagt:

      Yvonne Wendt,
      Sie haben es immer noch nicht begriffen. Diese Massnahmen sind zum größten Teil keine medizinischen Maßnahmen, sondern rein politisch motiviert.
      Maske hin oder her. Glauben sie immer noch, dass die Maske die Lösung wäre?
      Alle Massnahmen die getroffen werden unterliegen keiner medizinischen Grundlage. Es wird ja nicht an den sogenannten Hotspots angesetzt.
      D.h. Pflegeheime, Flüchtlingsheime, Großfamilie usw..
      Voller Bus o.k., der leere Schuster oder die Reinigung sind totbringend.
      Wir werden im Auftrag von Klaus Schwab diszipliniert.
      Frau Merkel hat keine Beziehung zu unserem Land wie sie ja insgesamt in ihrem Leben nie Beziehungsfähig war.
      Sie hat nur Machtbestreben! Und möglichst mit undemokratisch
      Mitteln.

  • Martina B. sagt:

    Gibts auch IQ- Tests ?
    Wäre eventuell hilfreich für das alles Glaubende – und hinnehmende Volk.
    Wer uns den Test überstülpen will soll ihn bezahlen.

  • Yvonne Wendt sagt:

    Dazu sind wir wohl nicht intelligent genug.

  • Yvonne Wendt sagt:

    Nun mal nicht persönlich werden. Ich wünsche trotzdem allen Andersdenkenden, dass sie nicht durch diese schrecklichen politisch motivierten Maßnahmen an der Beatmung landen. Falls doch, dann würde ich ihnen trotzdem helfen und für Sie da sein.

    • Grit D. sagt:

      Moin Moin @Yvonne Wendt,

      Ich stimme Ihnen zu:
      Persönliche Angriffe aller Arten sind in einem Forum wie diesem wenig- nein: nicht- hilfreich wie angebracht in einer durchaus gewünschten konträren Diskussion um ein Sachthema.

      Und ja:
      Ich habe ein massives Problem mit den bis dato Realitäten-Verleugnenden in der Coronavirus-Pandemie.
      Trotzdem wünsche ich auch den dieser Fraktion Angehörigen, dass sie NICHT zum Opfer des gefährlichen Coronavirus werden müssen.

      ALLEN wünsche ich OHNE jegliche Begegnungen mit dem Virus bleiben zu dürfen!

      • T. Gilde sagt:

        Wer verleugnet denn hier welche Realität? Diese Krankheit ist klinisch nicht von anderen Atemwegsinfektionen zu unterscheiden. Keiner von uns weiß, ob er sie schon hatte. Einziger Nachweis ist ein unsinniger PCR-Test. Das ist die Realität.

  • Homberti sagt:

    Früher ging man zum Arzt, wenn es einem schlecht ging. Heute geht man zu Aldi, wenn es einem gut geht und testet sich, ob es einem nicht doch schlecht gehen könnte.
    Gibt es den Krankenschein auch bald an der Aldi-Kasse?

    Wie bekloppt sind hier in Germoney eigentlich mittlerweile alle Obrigkeitshörigen??

    • T. Gilde sagt:

      Genau! Einfach nur zum Fremdschämen. Da hat die Propaganda, daß Symptomlose (früher hießen die Gesunde) andere mit dieser ach so tödlichen Krankheit (für die man einen Test braucht, um zu wissen, ob man sie hat) anstecken könnten, ganze Arbeit geleistet.

  • M.P. sagt:

    Ihr habt doch alle den Schuss nicht mehr gehört! Geht mal auf eine Intensivstation und guckt euch die auch jüngeren Coronakranken an! Oder sprecht mal mit den Pflegern und Ärzten darüber! Das ist echt nicht zu ertragen, was ihr hier von euch gebt! Ohne Worte!

  • M.P. sagt:

    Euer sinnfreies Gequatsche kann ja kein Normaldenkender ertragen! Geht mal auf die Intensivstation und guckt euch die teils sehr jungen Coronapatienten an. Oder redet mit Betroffenen, die ihre geliebten Angehörigen dadurch verloren haben. Eigentlich müsste es euch mal richtig treffen, aber wahrscheinlich ist es bei euch schon angekommen, nur halt im Gehirn. Echt ohne Worte!

    • T. Gilde sagt:

      Wenn Sie alle Grippekranken auf eine Intensivstation verlegen, dann werden Sie dort auch schlimme Fälle sehen. Jeder kann sich die Zahlen und Entwicklungen auf DIVI anschauen. Dann können Sie sehen, daß es nie ein Problem gab. Es wurden einfach normale Intensivpatienten in COVID-19-Patienten umgewidmet. Ist ja auch lukrativ, genau wie die sogenannte Impfung oder die Tests oder das Geschäft mit Masken.
      Folge der Spur des Geldes.

    • Grit D. sagt:

      @ M.P.

      Deine/Ihre Kommentare „gehen runter wie Öl“!

      Dieses reallitäten verleugnende Geschwafel- ob im 1:1 realen Leben, in der „digatelen Welt“ wie auch hier im Kommentarbereich zu diversen Artikeln zum Thema #Coronavirus-Pandemie“- sind an Ignoranz der gesicherten (!) Fakten und Arroganz gegenüber derjenigen, die einen nahestehenden Menschen durch oder mit Covid-19 verlieren mussten, kaum noch zu überbieten.

      Die Ärzt*innen und Pflegefachkräften in den Intensivstationen, die sich rund um die Uhr für jeden Einzelnen an Covid-19 erkrankten Patient*in über jede Belastungsgrenze hinweg den Ar*** aufreißen, möchte ich gar nicht erst erwähnen.

      Genauso wenig wie diejenigen, die nach einer überstandenen Infektion unabhängig von der Schwere des Verlaufs über Monate hinweg in Rehas mühsam kämpfen, um in ein einigermaßen normals Leben zurück zu finden.

      Mitnichten wünsche ich den Angehörigen erwähnter Fraktion selbst am Coronavirus zu erkranken und/odereinen geliebten Menschen zu verlieren.

      Leider ist zu befürchten, dass ausschließlich diese ganz persönlichen Erfahrungen noch Weisheit zu lehren vermögen.
      Wenn überhaupt

      Argumente werden diese Leute erwiesenermaßen nicht mehr erreichen in deren nahezu wahnhaften Überzeugungen.

      Traurig und zutiefst erschütternd.
      Und sinnfreie Zeitvergeudung daran etwas ändern zu wollen.

  • Arthur Arthuro sagt:

    Ich empfehle den hier Schreibenden die
    Arte- Doku “ Profiteure der Angst “
    und anschließend von Prof. Paul Schreyer den Vortrag „Vorbereitung einer neuen Ära. Plandemie “
    Beides auf Youtube . Das ist kein Verschwörungs Report oder ähnlich.
    Aber es regt doch sehr zum Nachdenken an.
    Wer diese Reports ablehnt, der macht sich dümmer als er ist.
    Ich gehe davon aus, dass die hier Kommentierenden nicht zur RTL2 Kategorie gehören.
    Vielen Dank bleibt fair untereinander.
    Lassen wir uns nicht spalten.

    Wie sagte Willi Brandt: …….nur der Diskurs und die Akzeptanz der anderen Meinung bringt eine Demokratie voran.
    Dummheit, Folgsamkeit und Obrigkeitsdenken
    führt nur ins Verderben.

    • Grit D. sagt:

      @ Arthur Arthuro

      Deinen/Ihren Worten gibt’s nichts hinzuzufügen.

      Andererseits ist zumindest mir das Glück, in einem demokratischen Staat leben zu können auch Verpflichtung, die u.a. für mich beinhaltet, „klare Kante zu geben“, wenn- wo auch immer- im Rahmen des verbrieften Rechts auf freie Äußerung der Meinung Positionen vertreten werden, die im Zusammenhang mit der Pandemie für von der direkt betroffenen Menschen von deren Verachtung förmlich triefen.

      Auch wenn das letzten Endes völlig unbeachtet bleibt, überflüssiger Zeitaufwand ist, sich bei mir inzwischen Ermüdung einstellt, ist „Schna*** halten“ keine Option.

      • T. Gilde sagt:

        Einfach mal aus dem Fenster gucken. Das hilft ungemein. Ohne Staatspropaganda bleibt von Ihrer Pandemie dann nichts über.

  • M.P. sagt:

    T. Gilde… ich sag jetzt lieber nichts, sonst…..

    • Grit D. sagt:

      @ M.P.

      Manches Mal ist die Wahl für den Entschluss, die Klappe halten zu wollen, tatsächlich die bessere als sich in letzten Endes „ergebnisoffene“ Diskussionen zu begeben.

      Vielfach gemachte eigene Erfahrungen.
      Leider.

      Alles Gute-
      und v.a. bitte weiterhin gesund bleiben!

  • M.P. sagt:

    Da hast du /sie, Grit D. vermutlich recht. Es macht bei manchen Leuten wirklich keinen Sinn und man regt sich selber nur auf! Schön, dass es aber auch noch vernünftige Menschen gibt! . Das wünsche ich dir/ihnen auch! Alles Gute!

    • T. Gilde sagt:

      Im Deutschen hat etwas Sinn. Sinn machen ist Denglisch.

    • Grit D. sagt:

      @ M.P.

      Zum Abschluss des Tages für Dich/Sie „Frau von und zu Kligsch***“:
      Die Verrücktheiten gleich welcher Couleur anderer taugt überhaupt nicht dazu, den eigenen (die abstreiten zu wollen- naja…) noch eine oder mehrere hinzuzufügen.
      Dazu sind wir dann doch mit den eigenen reichlich bedient.

      Ob ich mich zu den von Dir/Ihnen #vernünftigen Menschen zählen darf?
      In Manchem sicherlich.
      In Anderem dürfte die Beurteilung eher im Auge der Betrachtenden liegen.

      Unbestritten jedoch, dass mir im Zusammenhang mit dem Coronavirus mit Sicherheit die Vernunft/der Verstand eher gegeben ist, als so manchem der hier Kommentierenden.

      Dir/Ihnen einen angenehmen Ausklang des Sonntags.

      Der Wahnsinn des Alltags wird uns alle früh genug ereilen.
      Zumindest diejenigen, die nicht bereits dessen „fette Beute“ sind.

  • M.P. sagt:

    Sie/du darfst dich dazuzählen! Es hört sich zumindest sehr vernünftig an was du so schreibst, ganz im Gegenteil von manchen anderen! Alles Gute!

    • Grit D. sagt:

      ‚N guten Abend @M.P.

      Dankeschön für die Rückmeldung:
      Eine der positiven Art wird von jedem- also selbstverständlich auch von mir- gerne genommen.

      Wobei bekanntermaßen das, was bei einigen Zustimmung findet, andere „auf 100“ bringt.

      Das eine wie das andere ist „Leben in Reinform“.

      Für mich impliziert das auch Aushalten von Reaktionen im Rahmen erwähnter 100.

      Dass sich dabei mitunter im Ton vergriffen wird, ist zutiefst menschlich.
      Ausser die Abteilung, die meint, immer den richtigen Ton zu treffen, dürfte niemand diese Missgriffe für sich selbst ausschließen.

      Solange dabei bestimmte Grenzen nicht überschritten werden, ist das ganz gut zu händeln.

      Bauen wir auf Vernunft bei ALLEN.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779945
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …