Wunstorfer Auepost

Politik & Wirtschaft / Lokalpolitik /

Fernzug Wunstorf

In der Wunstorfer Politik ist man sich sicher, dass ein Trassenausbau durch Wunstorf nicht Realität werden wird. Ein dazu nötiger Teilabriss des Wunstorfer Bahnhofs würde eine hohe Hürde darstellen. Den Schwarzen Peter könnte stattdessen Kolenfeld bekommen – wenn eine neue Trasse nicht in Barsinghausen, sondern nördlich der A2 oder sogar am Mittellandkanal entlang gebaut würde.

Die Ratsarbeit nimmt an Fahrt auf. Die SPD-Ratsfraktion traf sich zur Klausurtagung.

Ein neuer Sportplatz in der Barne, eine Modellschule Berufsorientierung und Baulandschaffung in Ortsteilen und Kernstadt: Auf der CDU-Klausur wurden viele Themen erörtert.

Bahnhofsuhr

Auch der Bauausschuss hat sich nach den Voten der Ortsrtäte Kolenfeld und Wunstorf nun für einen Trassenbau südlich der A2 ausgesprochen.

Nicht nur eine Schließfachanlage, sondern gleich zwei wünscht sich nun der Wunstorfer Ortsrat – aber keine davon soll neben der Stadtkirche aufgestellt werden

Viel Licht für die Fassaden der Stadtkirche, aber bitte nur einfarbig: Der Ortsrat Wunstorf möchte kein Geld für einen bunt beleuchteten Kirchturm ausgeben.

Mehr Hilfe für Ersthelfer: In der Stadt gibt es zu wenige öffentliche Defibrillatoren, sagen CDU und FDP im Ortsrat. Vor allem am Bahnhof fehle ein solches Gerät, das Leben retten kann, wenn es schnell zur Verfügung steht.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ruft im Deutschen Bundestag um Hilfe, und das Plenum bleibt stumm. Selenskyj spricht den Kanzler direkt an, aber Olaf Scholz schweigt drei Stunden. Die Auepost hat die Abgeordneten Hendrik Hoppenstedt und Rebecca Schamber dazu befragt.

Hüttermann folgt auf Meschenmoser: Bei der Vorstandswahl am zurückliegenden Donnerstag wurde mit Reinhard Hüttermann ein Neumitglied zum Vorsitzenden gewählt.

Wiebke Osigus

Wiebke Osigus wurde von den Delegierten der SPD-Ortsvereine einstimmig als Kandidatin für die Landtagswahl bestätigt.

Grünen-Flyer

Die Grünen in der Region Hannover haben einen neuen Vorstand gewählt. Wunstorferin Anne Dalig, Teil der bisherigen Doppelspitze, trat nicht wieder an.

Wiebke Osigus

Wiebke Osigus war die einzige Bewerberin auf der Wahlkreiskonferenz der SPD. Im Herbst soll das Direktmandat verteidigt werden.

Drahtgitterbank

Der Austausch der Wunstorfer Olympiabänke ist beschlossene Sache: Am Mittwochabend stimmte auch der Stadtrat für die Investition in neue Sitzmöbel für die Fußgängerzone. Welches Nachfolgemodell kommt, das wird jedoch weiter diskutiert.