Brand­stif­ter zer­stö­ren Half­pipe

Ziem­lich däm­lich ver­hiel­ten sich in der Nacht zu Sonn­tag die­je­ni­gen, die am Spiel­platz an der Ema­nu­el-Grund-Stra­ße ein Feu­er ent­zün­de­ten. Die dor­ti­ge Ska­ter­an­la­ge wur­de dadurch der­art beschä­digt, dass sie nicht mehr genutzt wer­den kann.

Die nun gesperrte Skateranlage | Foto: Daniel Schneider
Die nun gesperr­te Ska­ter­an­la­ge | Foto: Dani­el Schnei­der

Ob es Lager­feu­er­ro­man­tik in der schon küh­len Sep­tem­ber­nacht wer­den soll­te oder pure Lust am Zün­deln war, ist nicht klar. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag sam­mel­ten die Täter eini­ge Holz­pfos­ten ein, die das dor­ti­ge Are­al begren­zen, schmis­sen sie in der Half­pipe auf einen Hau­fen und setz­ten die Pfos­ten in Brand.

Wahr­schein­lich wur­de zu die­sem Zweck eine feu­er­fes­te Unter­la­ge gesucht – und ver­meint­lich in der Half­pipe der Ska­ter­an­la­ge gefun­den. Doch die Flä­che der Anla­ge ist gar nicht feu­er­fest – und konn­te dem bren­nen­den Holz nicht lan­ge stand­hal­ten. Die Beton­de­cke platz­te ab, auf der Fahr­flä­che ent­stand eine etwa 1 Meter brei­te Ver­tie­fung.

Beschädigung des Bodenbelags an der Brandstelle | Foto: Daniel Schneider
Beschä­di­gung des Boden­be­lags an der Brand­stel­le | Foto: Dani­el Schnei­der
Die verkohlten Pfosten | Foto: Daniel Schneider
Die ver­kohl­ten Pfos­ten | Foto: Dani­el Schnei­der
Städtische Mitarbeiter beseitigen anderentags die oberflächlichen Schäden | Foto: Daniel Schneider
Städ­ti­sche Mit­ar­bei­ter besei­ti­gen ande­ren­tags die ober­fläch­li­chen Schä­den | Foto: Dani­el Schnei­der

Mit­ar­bei­ter des Bau­be­triebs­hofs besei­tig­ten am Sonn­tag­mit­tag die gröbs­ten Spu­ren der Ver­wüs­tung und sperr­ten die Anla­ge. Wegen Ver­let­zungs­ge­fahr ist die Ska­ter­an­la­ge somit bis auf Wei­te­res nicht mehr benutz­bar.

Die Wunstor­fer Poli­zei hat kei­ne Erkennt­nis­se zu den Tätern und bit­tet mög­li­che Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung, sich zu mel­den.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.