Stadtgespräch

Erst wieder 2021

Laternenumzug der Johanniter abgesagt

Die Johanniter-Jugend hat heute ihren traditionellen Laternenumzug in Wunstorf abgesagt. Erst 2021 soll die Veranstaltung wieder stattfinden.

Laternenumzug Wunstorf
Fällt in diesem Jahr aus: Der Johanniter-Laternenumzug (Archivbild)

Wunstorf (red). In knapp einem Monat sollte er eigentlich stattfinden. Am 13 November sollte wie jedes Jahr der große Laternenumzug durch Wunstorf verlaufen. Doch die Corona-Pandemie macht auch der Johanniter-Jugend „einen Strich durch die Rechnung“, wie die Johanniter heute mitteilten.

Aufgrund der aktuellen Situation sehe man sich zur Absage gezwungen. „Wir können bei den vielen Teilnehmern einfach die Hygieneregeln nicht sicher überwachen und einhalten“, erklärt Timo Brüning für den Wunstorfer Ortsverband. „Gerne hätten wir den Umzug durchgeführt, aber das Risiko ist leider zu hoch. Wir freuen uns nun auf das nächste Jahr und beginnen mit den Vorbereitungen.“

5 Kommentare

  1. So leid es mir für all die Kinder, die sich auf den Laternenumzug- veranstaltet durch die Jugend-Johanniter- vielleicht bereits schon jetzt gefreut haben, auch tut:
    Auch hier muss der Schutz vor der Ausbreitung des Coronavirus Vorrang haben.
    Somit ist die Absage alternativlos.

      1. @ Basti g.

        “Jain”:
        Grundsätzlich wäre Ihre Idee vermutlich umzusetzen.

        ABER:
        1. In dem Alter der zumeist jungen bis sehr jungen Kinder, die in der Regel an Laternenumzügen teilnehmen, besteht keine Pflicht zum Tragen des “Snutenpulli”.
        Einem “lütten Keks” den Sinn und Zweck der Masken zu erklären, dürfte schwierig werden.
        2. Nach den Aussagen seriöser und somit glaubwürdiger Wissenschaftler weisen unsere Jüngsten in Relation gesehen bei einer Infektion mit Sars.cov.-2 wenige Symptome auf, sind jedoch genauso infektiös wie alle anderen.

        Weil die fachlich topp-ausgebildeten Johanniter ein Vielfaches mehr als wir “Otto/Else Normalverbraucher” über Hintergrundwissen zum Thema #Coronavirus verfügen dürften, ist die Absage zwar traurig für die Kinder, doch- ich wiederhole mich- leider ohne Alternative.

        1. Ja aber gucken wir doch mal auf Schulhöfe oder Kindergärten dort spielen ca. 50 bis 100 Kinder verschiedener Gruppen oder Klassen miteinander und da sagt keiner was entweder richtig schützen gegen covid oder nur ab und zu aus meiner Sicht versagen hier die Ämter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"