Tria­lo­gi­sches Gespräch“ der KRH Psych­ia­trie Wunstorf

Am Diens­tag, den 14. März in fin­det von von 18.30 bis 20.30 Uhr das „tria­lo­gi­sche Gespräch „der KRH Psych­ia­trie Wunstorf im Saal des Sozi­al­zen­trums statt.

Der Tria­log bie­tet Pati­en­ten, Psych­ia­trie-Erfah­re­nen, Ange­hö­ri­gen und beruf­lich Hel­fen­den ein Forum, sich über ihre Erfah­run­gen, Mei­nun­gen und Erkennt­nis­se zu einem The­ma aus­zu­tau­schen. Im Mit­tel­punkt steht ein wert­schät­zen­des gleich­be­rech­tig­tes Mit­ein­an­der aller Betei­lig­ten. Das The­ma die­ses Tria­logs lau­tet „Die Posi­ti­on der Fami­lie“.

Ange­hö­ri­ge sind häu­fig die Ers­ten, die Anzei­chen einer Erkran­kung wahr­neh­men und die zeit­lich längs­ten und engs­ten Beglei­ter eines Men­schen mit einer psy­chi­schen Erkran­kung. Aber sie sind auch „Mit-Leid-Tra­gen­de“ in jeder Hin­sicht und wich­ti­ge Ver­mitt­ler im Hil­fe­sys­tem. Gele­gent­lich gerät die fami­liä­re Bin­dung aber auch so stark unter Druck, dass sie dar­an zer­bricht.

Es sind alle Teil­neh­mer herz­lich will­kom­men, ob Erst­teil­neh­mer oder Wie­der­ho­lungs­teil­neh­mer. Der Ein­tritt zu der Ver­an­stal­tung ist frei.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.