Trialogisches Gespräch“ der KRH Psychiatrie Wunstorf

Am Dienstag, den 14. März in findet von von 18.30 bis 20.30 Uhr das „trialogische Gespräch „der KRH Psychiatrie Wunstorf im Saal des Sozialzentrums statt.

Der Tria­log bie­tet Pati­en­ten, Psych­ia­trie-Erfah­re­nen, Ange­hö­ri­gen und beruf­lich Hel­fen­den ein Forum, sich über ihre Erfah­run­gen, Mei­nun­gen und Erkennt­nis­se zu einem The­ma aus­zu­tau­schen. Im Mit­tel­punkt steht ein wert­schät­zen­des gleich­be­rech­tig­tes Mit­ein­an­der aller Betei­lig­ten. Das The­ma die­ses Tria­logs lau­tet „Die Posi­ti­on der Fami­lie“.

Ange­hö­ri­ge sind häu­fig die Ers­ten, die Anzei­chen einer Erkran­kung wahr­neh­men und die zeit­lich längs­ten und engs­ten Beglei­ter eines Men­schen mit einer psy­chi­schen Erkran­kung. Aber sie sind auch „Mit-Leid-Tra­gen­de“ in jeder Hin­sicht und wich­ti­ge Ver­mitt­ler im Hil­fe­sys­tem. Gele­gent­lich gerät die fami­liä­re Bin­dung aber auch so stark unter Druck, dass sie dar­an zer­bricht.

Es sind alle Teil­neh­mer herz­lich will­kom­men, ob Erst­teil­neh­mer oder Wie­der­ho­lungs­teil­neh­mer. Der Ein­tritt zu der Ver­an­stal­tung ist frei.

- Anzeige -
Buchhandlung Weber

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.