Ber­li­ner Gitar­ren­klän­ge in Bokel­oh

Am Sams­tag, den 19. August ertö­nen ab 19 Uhr unge­wöhn­li­che Gitar­ren­klän­ge in der Bokel­o­her Kir­che „Zum Hei­li­gen Kreuz“.

Das von Hernán Nuñez gelei­te­te „Ber­lin Gui­tar Ensem­ble“. | Foto: pri­vat

Hernán Nuñez lei­tet das inter­na­tio­nal besetz­te „Ber­lin Gui­tar Ensem­ble“, wel­ches aus bis zu 24 Spie­lern besteht. Das Reper­toire der Grup­pe ist sehr breit auf­ge­stellt und beinhal­tet Arran­ge­ments von Klas­si­kern aus Film­sound­tracks, außer­ge­wöhn­li­che Eigen­kom­po­si­tio­nen, anspruchs­vol­le Rock- und Pop-Stan­dards sowie zeit­ge­nös­si­sche klas­si­sche Arran­ge­ments.
Die Gitar­ris­ten nut­zen das „Gui­tar Craft Tuning“, wel­ches ein deut­lich wei­te­res Klang­spek­trum als die Stan­dard-Gitar­ren­stim­mung hat und einen ganz eige­nen Gitar­ren­sound ermög­licht. Das Reper­toire wird stän­dig wei­ter­ent­wi­ckelt und ist für alle musi­ka­li­schen Stil­rich­tun­gen offen. Die Musik bleibt dabei stets einem gemein­sa­men kon­zep­tu­el­len Ansatz treu.

Ein cha­rak­te­ris­ti­scher, bedeu­ten­der Teil des Reper­toires sind teils impro­vi­sier­te, teils geschrie­be­ne Grup­pen­kom­po­si­tio­nen, bei denen eine Note oder ein Akkord von einem Spie­ler zum ande­ren wei­ter­ge­ge­ben wird. Die­ser ein­zig­ar­ti­ge Ansatz wird als „Cir­cu­la­ti­on“ bezeich­net.

Im Anschluss an das Abend­kon­zert besteht Gele­gen­heit zum Aus­klang bei Wein und Gebäck im Gemein­de­saal.

Der Ein­tritt ist frei. Um eine Spen­de am Aus­gang wird gebe­ten.

 

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.