Die Gro­hei­dos auf der Musi­cal­büh­ne

Gro­ßen­hei­dorn – Am kom­men­den Don­ners­tag geht es astro­no­misch zu in der Grund­schu­le Gro­ßen­hei­dorn. Dann ver­wan­deln sich die „Gro­hei­dos“ in kos­mi­sche Gestal­ten.

Der coo­le Saturn | Foto: pri­vat

Der Schul­chor der Grund­schu­le Gro­ßen­hei­dorn prä­sen­tiert am Don­ners­tag, den 8. Juni 2017, das Musi­cal „Leben im All“ im Forum der Grund­schu­le. Der Chor „Die Gro­hei­dos“ besteht aus 23 Kin­dern der zwei­ten bis vier­ten Klas­se. Gelei­tet wird er gemein­sam von Chor­lei­ter Mat­thi­as Schwie­ger vom Ver­ein zur För­de­rung der Musik e. V. und Leh­re­rin Nina Stru­be.

Das Leben im All“ ist deut­lich facet­ten­rei­cher, als es der flüch­ti­ge Blick in den Him­mel ver­rät: So muss sich die Venus (Mir­ja Doh­le) ent­schei­den, ob sie lie­ber mit Saturn Super­star (Sofie Don­der) oder dem Mars (Maya van Taten­houe) aus­geht, die fre­chen Stern­schnup­pen ärgern mit Vor­lie­be die ande­ren Pla­ne­ten, das schwar­ze Loch (Fin­ja March) ver­sucht stän­dig, ande­re Ster­ne und Pla­ne­ten zu ver­schlin­gen und der Komet XXL (Cosi­ma Kle­ring) ist als Welt­raum­bo­te tätig, der sich sogar schnel­ler als Licht­ge­schwin­dig­keit bewegt und sich somit auch selbst über­holt.

Das Gro­hei­dos-Ensem­ble | Foto: pri­vat

Der klei­ne Plu­to (Joana Pfings­ten) wür­de ger­ne ein­mal ins Obser­va­to­ri­um gehen, und die Son­ne (Aile­en Weiß) hält die eige­ne Hit­ze nur mit viel Zitro­nen­eis aus. Erst als die Pla­ne­ten ahnen, dass es außer ihnen noch ande­res intel­li­gen­tes Leben im All gibt, näm­lich den Men­schen, brin­gen sie Ord­nung in den Him­mel und grup­pie­ren sich zu Ster­nen­bil­dern.

Mit Begeis­te­rung, Musi­ka­li­tät und Spiel­freu­de tra­gen die Gro­hei­dos die­ses Musi­cal in wun­der­schö­nen Kos­tü­men vor. Der Ein­tritt ist frei. Spen­den sind sehr ger­ne gese­hen.

- Anzeige -
Andreas Balleier Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.