Wunstorfer Auepost

+++ Wetterwarnung +++ Schwere Sturmböen +++ Deutscher Wetterdienst warnt vor schweren Sturmböen aus Südwest +++ Umstürzende Bäume möglich +++ Auf herabfallende Gegenstände achten +++

Die „Neue Stadt Wunstorf“ aus der Sicht der Altstadt (18.1.)

Termin veröffentlicht am: 10.01.2024
Heimatverein Wunstorf
Heimatverein Wunstorf | Foto: Daniel Schneider

Die „Neue Stadt Wunstorf“ entstand vor 50 Jahren durch die Gebiets und Verwaltungsreform. Damals wurden keine Häuser errichtet, sondern eine Reihe von selbständigen Ortschaften sind zu dieser neuen Einheit per Gesetzt zusammengefasst worden, obwohl einige Ortschaften ganz andere Vorstellungen hatten. Zum Teil reichere Dörfer des Umlandes wurden mit der ärmeren Stadt vereint, obwohl einige andere Vorstellungen hatten. Im neuen Stadtrat entstanden neue Gewichte. Alle mussten sich, trotz unterschiedlicher Ausgangssituationen und Interessen, neu zu einer Einheit formieren.

Die reichen Dörfer waren hier in der Minderheit. Wie fügte sich das zusammen und wie läuft es heute? Das soll an drei Vortragsabenden angesprochen werden, am 18. Januar macht die Sicht der Kernstadt den Auftakt: Rolf-Axel Eberhardt, vormaliger langjähriger Bürgermeister der Stadt hat das Thema: Die Verwaltung der neuen Stadt Wunstorf. Bernd Heidorn betrachtet die Vereinigung aus der Sicht eines Stadtrates der Altstadt.

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe „50 Jahre Neue Stadt Wunstorf“. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

18. Januar 2024 um 19.30 in der Abtei

veröffentlicht am: 10.01.2024
[Anzeige]

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:
Kontakt zur Redaktion

Tel. +49 (0)5031 9779946
info@auepost.de

[Anzeigen]

Artikelarchiv

Auepost auf …