Wunstorfer Auepost

Big Picture Februar 2021

19.02.2021 • Aufrufe: 1408

Auf ca. 140 Metern Höhe ist der „Kalimandscharo“ seit dem ersten Salzabbau im Jahr 1898 angewachsen. Am 21. Dezember 2018 wurde der Bergbau von K+S wegen Unwirtschaftftlichkeit eingestellt. Die Grube Sigmundshall war mit knapp 1.475 Metern inzwischen das tiefste Kalibergwerk weltweit.

Auf ca. 140 Metern Höhe ist der „Kalimandscharo“ seit dem ersten Salzabbau im Jahr 1898 angewachsen. Am 21. Dezember 2018 wurde der Bergbau von K+S wegen Unwirtschaftftlichkeit eingestellt. Die Grube Sigmundshall war mit knapp 1.475 Metern inzwischen das tiefste Kalibergwerk weltweit.

Auf ca. 140 Metern Höhe ist der „Kalimandscharo“ seit dem ersten Salzabbau im Jahr 1898 angewachsen. Am 21. Dezember 2018 wurde der Bergbau von K+S wegen Unwirtschaftftlichkeit eingestellt. Die Grube Sigmundshall war mit knapp 1.475 Metern inzwischen das tiefste Kalibergwerk weltweit.
Foto: Carsten Dreier

19.02.2021
Aufrufe: 1408
[Anzeige]

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:
Kontakt zur Redaktion

Tel. +49 (0)5031 9779946
info@auepost.de

[Anzeigen]

Artikelarchiv

Auepost auf …