Wunstorfer Auepost

Big Picture Januar 2021

02.02.2021 • Redaktion • Aufrufe: 906

Selig haben sich die kleinen Boote zur winterlichen Bettruhe niedergelassen und genießen die menschenbefreite Leere auf stiller See vor den Steinhuder Strandterrassen.

02.02.2021
Redaktion
Aufrufe: 906
Steinhuder Meer

Selig haben sich die kleinen Boote zur winterlichen Bettruhe niedergelassen und genießen die menschenbefreite Leere auf stiller See vor den Steinhuder Strandterrassen.
Foto: Maurice Bruns

[Anzeige]

Kommentare


  • Albert M. sagt:

    Auf dem abgebildeten diesig grauen Foto vom Steinhuder Meer sind 5 sog. „Auswanderer“ abgebildet. Diese „Auswanderer“ sind meist ca. 10 m lang gebaute hölzerne Gaffelsegler mit zusätzlicher Einbaumaschine oder zusätzlichem Außenborder. Damit geben die Steinhuder Berufssegler den Besuchern Steinhudes die Möglichkeit für eine attraktive Bootstour auf alten traditionellen Seglern das Meer zu befahren, nicht nur zum „Wilhelmstein“, sondern auch andere Ansteuerungspunkte.
    Allerdings ist hier fälschlicherweise ausgesagt, dass diese Boote sich dort „in winterliche Bettruhe niedergelassen“ hätten! Jeder Bootsnutzer weiß, dass das Steinhuder Meer nur während der Saison (von April-Oktober) befahren werden darf. In der Winterruhe gilt absoluter Naturschutz, also Ruhe! Nur vom Wilhelmstein konnte bis vor einiger Zeit vom fürstlichen „Inselvogt“ ein Motorboot benutzt werden. Die 5 „Auswanderer“ liegen vor der Steinhuder Promenade auf „Reede“, festgemacht an verankerten Schwimmbojen nach Feierabend. Jetzt in der Winterruhe haben ihre Schiffer sie aus dem Wasser genommen und werden fachgerecht in Ordnung gepflegt, ausgebessert, das Holz geschliffen, geölt und lackiert. Das gesamte hölzerne Rigg wird überprüft, evtl. überholt und gepflegt, das gleiche gilt auch für Segel, Blöcke und Tauwerk und Maschine. Diese Boote, fast alle 50 -70 Jahre alt, benötigen alle eine pflegliche Behandlung Es soll ja wieder in der nächsten Saison alles wieder „klar zum Einsatz“ sein. Zuletzt darf noch erwähnt werden, dass diese „kleinen Boote“ für die Belange des Steinhuder Meers nicht als klein gelten können. Die 10 m Länge des „Auswanderers“ stehen nur dem Berufssegler zu, für den Privatsegler gilt als äußerste Länge des Bootskörpers 25 Fuß, also ca. 7,60 m Länge.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    [Anzeigen]
    Auepost wird ermöglicht von:
    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779945
    info@auepost.de

    [Anzeigen]
    Auepost wird ermöglicht von:

    Artikelarchiv

    Auepost auf …