Wunstorfer Auepost

Die allerungünstigste Stelle, um in Wunstorf eine Autopanne zu haben

11.01.2024 • Aufrufe: 6741

So viel Pech auf einmal kann man doch eigentlich gar nicht haben: Ein Kleinwagen ist am Mittwochnachmittag des 10. Januars auf der Hochstraße mit einer Panne liegengeblieben: Ausgerechnet auf dem linken Fahrstreifen, der an dieser Stelle gewählt wird von den meisten Autofahrern, die auf der B442 bleiben und nicht nach Blumenau oder zum Bahnhof abbiegen wollen. Ausgerechnet ohne die Möglichkeit, den defekten Wagen auf einen Standstreifen oder an die Seite zu schieben. Ausgerechnet an der Stelle, wo auch der Abbiegeverkehr aus der Kolenfelder Straße mit Schwung um die Ecke einfährt. Ausgerechnet auf Wunstorfs einziger vierspurigen innerstädtischen Straße. Ausgerechnet auf der einzigen Straße, in der innerhalb der Kernstadt Tempo 70 gefahren werden kann. Ausgerechnet an der Stelle, ab der Tempo 70 beginnt und die Autofahrer gewohnt sind, kräftig zu beschleunigen. Und natürlich theoretisch auch noch an der Stelle, die in Wunstorf bei Starkregen am häufigsten überspült wird. Zunächst war die Pannensituation mit einem Warndreieck abgesichert, kurz darauf sicherte ein Streifenwagen der Wunstorfer Polizei die Stelle zusätzlich mit dem eigenen Fahrzeug bei eingeschaltetem Blaulicht und aufgestellten Warnbaken ab, bis technische Hilfe eintraf. Denn mit der Pannenstelle war die wahrscheinlich allerungünstigste Stelle, um in Wunstorf eine Autopanne zu haben, exakt getroffen geworden. Das muss doch eigentlich schon wieder Glück bringen?

Richtiges Verhalten bei Autopannen: Es ist eine ganze Menge, was bei einer Autopanne zu beachten ist. Zunächst sollte man das Warnblinklicht einschalten und versuchen, am rechten Fahrbahnrand zu halten. Vor dem Aussteigen sollten die Insassen eine Warnweste anziehen - für den Fahrer ist dies sogar Pflicht. Ist man auf der Fahrbahn zum Stehen gekommen und das Auto selbst stellt dadurch eine Verkehrsgefährdung dar, sollte man den Notruf wählen, die Polizei über 110 verständigen. Nicht vergessen: Die Sicherung der Pannenstelle mit dem Warndreieck. Das Aufstellen ist ebenfalls Pflicht, aber die Art des Aufstellens nicht genau vorgeschrieben. Der ADAC empfiehlt beispielsweise innerorts einen Abstand von 50 Metern zum Fahrzeug, außerorts 100 und auf Autobahnen mindestens 150 Meter.
11.01.2024
Aufrufe: 6741
[Anzeige]

Kommentare


  • Nanouk sagt:

    Tja nu, wo das Auto verreckt, verreckt es eben, ist blöde, aber dem Auto völlig egal!!! Man kann froh sein, das nichts passiert ist!!! Thema beendet.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    [Anzeigen]
    Auepost wird unterstützt von:
    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …