Auto über­schlägt sich

Am heu­ti­gen Frei­tag­mor­gen gegen 8 Uhr rück­ten Ret­tungs­kräf­te und Poli­zei zur B 442 aus. Ein Auto hat­te sich über­schla­gen. Noch wäh­rend des Ein­sat­zes kam es an der­sel­ben Stel­le zu einem zwei­ten Unfall, durch den ein Feu­er­wehr­fahr­zeug in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wur­de.

Das Unfall­fahr­zeug aus dem ers­ten Unfall | Foto: Feu­er­wehr Wunstorf

Der Wet­ter­be­richt sag­te für heu­te wie­der unge­müt­li­che­res Wet­ter vor­aus nach den bereits früh­lings­haf­ten Tem­pe­ra­tu­ren der letz­ten Tage, doch waren wohl eini­ge Ver­kehrs­teil­neh­mer trotz­dem nicht mit ange­pass­ter Geschwin­dig­keit unter­wegs.

Offen­bar die Wit­te­rung mach­te heu­te zwei Auto­fah­rern in der Kur­ve auf der B 442 zwi­schen Wunstorf und Has­te zu schaf­fen. An die­ser Stel­le, eini­ge hun­dert Meter vor dem süd­west­li­chen Orts­ein­gang Wunstorfs, macht die Land­stra­ße einen schär­fe­ren Knick, die Höchst­ge­schwin­dig­keit in der Kur­ve ist auf 70 km/h begrenzt.

In die­ser „Has­ter Kur­ve“ hat­te sich zunächst ein Audi A4 über­schla­gen und blieb schließ­lich auf dem Dach lie­gen. Der Fah­rer des Wagens, ein 25-Jäh­ri­ger aus Has­te, konn­te sich selbst befrei­en und wur­de vor Ort vom Ret­tungs­dienst behan­delt.

Doch damit nicht genug: noch wäh­rend die Feu­er­wehr vor Ort war, fuhr an glei­cher Stel­le ein Renault Twin­go in das gro­ße Lösch­fahr­zeug der Feu­er­wehr. Das Auto wur­de aus der glei­chen Kur­ve getra­gen und streif­te dabei das Feu­er­wehr-Ein­satz­fahr­zeug an der lin­ken Sei­te. Der Fah­rer des Twin­gos erlitt einen Schock. Der Scha­den beträgt ver­mut­lich meh­re­re tau­send Euro. Das Fahr­zeug der Feu­er­wehr ist jedoch wei­ter­hin ein­satz­be­reit. 

- Anzeige -
Andreas Balleier Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.