Stadtgespräch

Fahrer lebensgefährlich verletzt

Auto überschlägt sich auf der B 441

Am Mittwochabend kam es kurz nach 21 Uhr auf der B 441 zwischen Wunstorf und Altenhagen zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 28-Jähriger wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Autounfall
Der Fahrer des Wagens wurde bei dem Unfall schwer verletzt | Foto: Feuerwehr Wunstorf

Wunstorf (red). Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes war der 28-Jährige mit einem Opel Corsa auf der B 441 aus Wunstorf kommend in Richtung Altenhagen unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Corsa kam nach links von der Fahrbahn ab, touchierte einen Baum, überschlug sich und wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Dort blieb der Opel auf dem Dach liegen.

Fahrer eingeklemmt

Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den hinzugezogenen Einsatzkräften der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme war die B 441 voll gesperrt.

9 Kommentare

  1. Aha:
    Jetzt erklärt sich mir der in meiner neuen Mietwohnung wahrgenomme Sirenen-Vollalarm.

    Auch wenn ich dankenswerterweise die Zeit des von Hitler und seinen Schergen initiierten Kriegs nicht erleiden musste, so machen selbst mich dennoch Sirenen ziemlich unruhig.

    Dem verunglückten Fahrer meine besten Wünsche für eine baldige Genesung.

    1. Guten Abend #Basti G.

      Inzwischen bin ich über Ihre Kommentare in der #Auepost im Wissen, dass Sie sich mitunter schwer mit dem Erkennen und Verstehen von auf der Hand Liegenden tun.

      Das ist für mich völlig in Ordnung:
      Sind wir doch alle- und ich nehme mich nicht davon aus- bisweilen wie “vernagelt”.

      Ich darf Sie um Verständnis bitten, dass mir die Zeit wie die Motivation fehlt, Ihnen erneut Offensichtliches aufzuzeigen. Besten Dank.

      1. Nee nee die sirenen gibt es seit 1819 damit hatte hitler nix zu tun nur weil sie diese Zeit überlebt haben hat die nichts mit hitler zu tun ! Hoffe sie schlaumeierin lesen das mal nach

        1. Ihre “suboptimale” Ortografie erschwert das Lesen Ihrer “Beiträge”- nicht ausschließlich mir.

          Für Ihr Protokoll:
          Es dürfte Ihnen geläufig sein- sollte es-, dass Hitler den 2. Weltkrieg zu verantworten hatte.

          2. Weltkrieg = u.a. Luftangriffe.
          Luftangriffe = Sirenenalarme.

          Ganz bewusst habe ich eigens für Sie die simple Form des Aufzeigens des Zusammenhangs gewählt.

  2. Wem immer #Basti G “einen Kaffee bei Edeka ausgeben” möchte:
    Mal gänzlich davon abgesehen, dass das vermutlich niemanden interessiert, genauso wenig, ob sich der/die von ihm Ausgewählte darüber freuen wird, so ergibt sich die Frage, in welchem Kontext eine Einladung- zu was auch immer- zu diesem Artikel stehen soll.
    *kopfkratz irritiert*

    Darüber nachzudenken: sinnfreie Zeitvergeudung= gänzlich überflüssig. *gähn*

  3. Guten Abend Grit D.(ecker),

    Rettungskräfte werden durch Sirenen aufgrund eines schweren Verkehrsunfalls alarmiert.
    Dieses versetzt Sie nahezu in Panik…
    Da können Sie ja froh sein, dass der bundesweite Warntag vor fast genau einem Monat am 10. September hinsichtlich des Sirenenalarms in der gesamten Region Hannover komplett schief lief.
    Die Gründe dafür sind hinlänglich bekannt und werden ein politisches Nachspiel haben.
    Ihr Phänomen ist in Fachkreisen als “Sirenen-Phobie” bekannt.
    Um Sie persönlich elf Monate auf den nächsten Warntag am 09. September im Jahr 2021 vorzubereiten und Ihnen die völlig überzogenen Angstgefühle zu nehmen, sollten Sie drei mal täglich den folgenden Link (Ton an) nutzen:

    https://www.youtube.com/watch?v=yQohnqA92Ds

    Sollten Sie bis ca. 3 Monate vor dem Termin noch unter einer “Sirenen-Phobie” leiden, empfehle ich Ihnen dringend die Konsultation eines Psychoanalytikers. Diese ist zwar nicht ganz günstig und wird von den Krankenkassen normalerweise in keiner Weise bezuschusst.
    Aber das sollte es Ihnen wert sein.

    Gruß
    Gilbi

    1. @ Gilbi

      Herzlichen Dank für Ihre freundlichen Hinweise.

      Zu Ihrem besseren Verständnis darf ich erwähnen, dass es sich bei meinen bei einem Sirenenalarm ausgelösten fürwahr nicht angenehmen Gedanken zu meiner Erleichterung dankenswerterweise weder um die von Ihnen explizit erwähnte Angststörung noch um eine andere handelt, sondern lediglich um ein vorübergehendes Gefühl- lediglich für die Dauer des Vollalarms- der Unruhe.

      Dass auch die eigens für den bundesweiten Warntag von mir installierte App “NINA” in kleinster Form ihre Funktion erfüllte, hat mich schlicht mächtig geärgert!

      Ob diese oder eine andere App am von Ihn erwähnten nächsten bundesweiten Warntag die ihr zugewiesenen Dienste erfüllen wird?
      Zweifel sind durchaus angebracht.

      Mit guten Wünschen und einem herzlichen Gruß für einen schönen Sonntag- OHNE Begegnung mit “Fräulein Corona”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel