Autofahrer fährt ins Stauende » Wunstorfer Auepost

Sperrung der A 2 nach schwerem Unfall

Auto­fah­rer fährt ins Stau­en­de

Nach einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall auf der A 2 ist das Unfall­op­fer in kri­ti­schem Zustand. Die Bil­dung der Ret­tungs­gas­se gelang nicht auf Anhieb. Die Poli­zei sucht Zeu­gen, die den Unfall gese­hen haben.

Sym­bol­bild Stau auf der A2 | Foto: Dani­el Schnei­der

Wunstorf (red). Am gest­ri­gen Diens­tag­mor­gen, kurz vor 8 Uhr, war ein bis­lang nicht iden­ti­fi­zier­ter Fah­rer eines Citro­en Ber­lin­go auf einen am Stau­en­de ste­hen­den Last­wa­gen auf­ge­fah­ren. Der Unfall geschah zwi­schen Garb­sen und Luthe. Der Auto­fah­rer war dabei in sei­nem Fahr­zeug ein­ge­klemmt und lebens­ge­fähr­lich ver­letzt wor­den.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen war der Mann auf dem rech­ten Fahr­strei­fen in Rich­tung Wunstorf unter­wegs. Kurz vor der Tank- und Rast­an­la­ge Garb­sen Nord über­sah er offen­bar das Stau­en­de und prall­te auf den ste­hen­den Sat­tel­zug eines 60-Jäh­ri­gen.

Bei der Kol­li­si­on schob sich der Citro­en unter das Heck des LKW. Die Feu­er­wehr befrei­te den schwer ver­letz­ten Mann, sodass ihn ein Ret­tungs­wa­gen in Beglei­tung eines Not­arz­tes in eine Kli­nik brin­gen konn­te. Der Not­arzt war mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber zur Unfall­stel­le ein­ge­flo­gen wor­den. Der Zustand des Ver­letz­ten ist kri­tisch, und die Poli­zei kennt noch immer nicht sei­ne Iden­ti­tät.

Ret­tungs­gas­se zu spät gebil­det und wie­der blo­ckiert

Bei der Anfahrt der ers­ten Ret­tungs­kräf­te erga­ben sich erneut Pro­ble­me, da die Ret­tungs­gas­se nur zöger­lich gebil­det wur­de. Nach­dem die Ret­tungs­gas­se end­lich stand, nutz­te sie ein Motor­rad­fah­rer zum schnel­le­ren Vor­an­kom­men. Die Poli­zei lei­te­te ein Buß­geld­ver­fah­ren ein. Auch Schau­lus­ti­ge zog der Unfall an: Die Beam­ten der Auto­bahn­po­li­zei stell­ten 6 Ver­kehrs­teil­neh­mer auf der Gegen­fahr­bahn fest, die die Unfall­auf­nah­me stör­ten. Auch hier wur­den Anzei­gen geschrie­ben.

Die Auto­bahn war ab Garb­sen knapp 3 Stun­den gesperrt – es kam zu erheb­li­chen Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen. Erst nach 11 Uhr war der Weg nach Wunstorf wie­der frei. Zeu­gen, die Anga­ben zum Unfall­her­gang machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer (0511) 109‑1888 mit dem Ver­kehrs­un­fall­dienst Han­no­ver in Ver­bin­dung zu set­zen.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
24 Kommentare
  1. Thomas Riedel
    Thomas Riedel meint

    Eure Über­schrift passt nicht mit dem Inhalt über­ein. Hat er nun blo­ckiert oder ist er nur durch gefah­ren?

    1. Wunstorfer Auepost
      Wunstorfer Auepost meint

      Nur durch­fah­ren“ gibt es in den Ver­kehrs­re­geln nicht. Die Ret­tungs­gas­se wur­de benutzt ( = „blo­ckiert“ – im Gegen­satz zu „frei gemacht“). Juris­tisch ganz exakt wäre: Ent­ge­gen § 11 II StVO kei­ne freie Gas­se gebil­det.

  2. Torsten Riechelmann
    Torsten Riechelmann meint

    Ich wäre auch lang­sam durch­ge­fah­ren, bevor ich bei 30 Grad Außen­temp, 40 (++) Grad Asphalt­temp in mei­ner Kombi/Helm bei 60 Grad kol­la­bie­re.

    1. Lina Tirier
      Lina Tirier meint

      Dann soll­te man bei sol­chen Tem­pe­ra­tu­ren auf’s Motor­rad fah­ren ver­zich­ten, wenn man Angst hat zu kol­la­bie­ren. Man muss doch immer damit rech­nen in ein Stau zu geraten…Grad auf der A2 momen­tan. Aber die Ret­tungs­ga­se zum schnel­le­ren vor­an­kom­men zu nut­zen geht gar nicht mei­ner Mei­nung nach.

      1. ratbiker1968 meint

        soll­te man auch auf­hö­ren zu leben und atmen? es wird immer wie­der selbst vom adac gera­ten moped­fah­rern bei der wär­me platz zu las­sen das sie in ange­pass­ter geschwin­dig­keit vor­wärts rol­len kön­nen. es ist ja nicht nur die wär­me der son­ne son­dern auch die enor­me auf­stei­gen­de wär­me des motors und die hat man auch wenn es etwas küh­ler ist… also das moped fah­ren ganz ver­bie­ten?? ein­fach mal nach­den­ken und sich in die lage der biker ver­set­zen 😉

    2. Axel Siemers
      Axel Siemers meint

      Augen auf bei der Wahl des fahr­ba­ren Unter­sat­zes.… -.-

    3. Heinz Hermann Gottsmann
      Heinz Hermann Gottsmann meint

      Und wenn ich mal kacken muss darf ich dei­ner Mei­nung nach dann auch mit 150 durch die Stadt fah­ren um schnell zu hau­se auf den Pott zu kön­nen, rich­tig?

  3. Sabine Kater
    Sabine Kater meint

    Jeder der die ret­tungs­gas­se blo­ckiert, durch­fährt und die­se gaf­fer – lap­pen weg! fer­tig…

  4. Peter Neumann
    Peter Neumann meint

    Kein Motor­rad­fah­rer blo­ckiert eine Ret­tungs­gas­se, was fuer eine effekt­hei­schen­de, diff­ar­mie­ren­de Ueber­schrift! Im Rest des Tex­tes steht auch nichts mehr von einer Blo­cka­de. In fort­schritt­li­che­ren Laen­dern ist das (lang­sa­me) Durch­fah­ren für Motor­rad­fah­rer auch expli­zit erlaubt!
    Der Gross­teil der deut­schen Auto­fah­rer ist es viel­mehr, der heut­zu­ta­ge kaum noch in der Lage ist eine Ret­tungs­gas­se zu bil­den, was tatsaech­lich Leben gefa­ehr­det. Dar­auf soll­te bei sol­chen Berich­ten der Fokus lie­gen!

    1. Horst Koschinsky
      Horst Koschinsky meint

      Das kann nur von einem Motor­rad­fah­rer kom­men. Das ist eine Ord­nungs­wid­rig­keit und des­halb hat die Poli­zei gegen den Motor­rad­fah­rer ein Buß­geld­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Du bist bestimmt der Nächs­te, der da durch fährt und die Gas­se nicht frei­hälst.…

    2. Andreas Just
      Andreas Just meint

      Ich in jedem Fall… es wird nicht ein ein­zi­ger behin­dert, nur das Ego der Dosen­trei­ber bekommt ‘nen Knacks. Fahrt mal nach Frank­reich, nach Eng­land usw. Da wird der Ret­tungs­wa­gen geru­fen, wenn man sich als Motor­rad­fah­rer ans Stau­en­de stellt, weil die Leu­te den­ken du bist schon kol­la­biert.

    3. Rainer Bracht
      Rainer Bracht meint

      Im übri­gen ken­ne ich Poli­zis­ten, die das nicht nur nicht ver­fol­gen, son­dern pri­vat auch durch fah­ren.
      Auto­fah­rer die das ver­ur­tei­len, sind nur nei­disch das sie in ihrer Luxus­ka­ros­se im Stau ste­hen und dann kommt jemand mit Moped und fährt ein­fach.
      Wür­den alle Moped­fah­rer, natür­lich hin­ter­ein­an­der und mit Abstand, im Stau ste­hen blei­ben , wür­de das nur den Stau ver­län­gern.
      Das fän­den die Auto­fah­rer bestimmt auch nicht pri­ckelnd.

    4. Frank Möhle
      Frank Möhle meint

      Wird in den Nie­der­lan­den prak­ti­ziert… lang­sam mit Warn­blin­ker durch die Mit­te mit’m Motor­rad (hab aber ehr­lich gesagt kei­ne Ahnung ob erlaubt oder nicht), sind halt tole­ran­ter unse­re Nach­barn. Und in den Städ­ten, im Süden, sowie­so… da sind Motor­ra­der Garan­ten für Mobi­li­tät… und die Rol­ler eh…

      Frü­her, damals, waren Motor­rä­der ganz nor­ma­le Fort­be­we­gungs­mit­tel – heu­te wer­den sie meist als lär­men­de, gefähr­li­che Frei­zeit­ge­stal­ter gese­hen, lei­der… sagt einer der mit’m Mop­ped nicht nur zur Eis­die­le und durch Applaus­kur­ven fährt… und sogar als krö­nen­den Abschluss auch noch einen SUV fährt.

  5. Thomas Riedel
    Thomas Riedel meint

    Es ist schon ein Unter­schied ob ein LKW oder ein Motor­rad dort steht oder lang fährt.

    1. Wunstorfer Auepost
      Wunstorfer Auepost meint

      Im Ergeb­nis sicher­lich. Fragt sich nur, war­um der Gesetz­ge­ber kei­ne Aus­nah­me für Moror­rad­fah­rer in die Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung geschrie­ben hat.

    2. Ralf Kuehl
      Ralf Kuehl meint

      Wunstor­fer Auepost Weil er meist Auto fährt?

    3. Gerd Wirz
      Gerd Wirz meint

      Ralf Kuehl auch weil ein“pöser Motor­rad­fah­rer“ mehr Schlag­zei­len gene­riert!
      Die Igno­ranz der Ver­kehrs­po­li­tik und der Pres­se ist seit län­ge­rem sehr auf­fäl­lig!!

    4. Gerd Wirz
      Gerd Wirz meint

      Wunstor­fer Auepost es ist Auf­ga­be der Pres­se die­ses kri­tisch zu hin­ter­fra­gen und nicht Schlag­zei­len­träch­tig aus­zu­schlach­ten!!

    5. Thomas Riedel
      Thomas Riedel meint

      Weil es ein­fa­cher ist alles so zu las­sen, bedeu­tet, Stra­fen gleich Geld für den Staat. In der Nie­der­lan­de geht es ja auch.

    6. Bernd Grotensohn
      Bernd Grotensohn meint

      Gerd Wirz das unter­schrei­be ich sofort

    7. Wunstorfer Auepost
      Wunstorfer Auepost meint

      Gerd Wirz Wir sind doch gera­de dabei… 😉

    8. Wunstorfer Auepost
      Wunstorfer Auepost meint

      @alle: wer selbst auch Motor­rad fährt und über die ver­zwick­te Lage im Stau berich­ten kann: ein­fach bei uns mal per PM oder E-Mail mel­den, wenn Inter­es­se besteht – wir neh­men uns dem The­ma ger­ne ein­mal an.

    9. Ralf Kuehl
      Ralf Kuehl meint

      Wunstor­fer Auepost dürft euch ger­ne mel­den

  6. Heinz Hermann Gottsmann
    Heinz Hermann Gottsmann meint

    Motor­radram­bo.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.