Fachwerkbau in Flammen » Wunstorfer Auepost

Fach­werk­bau in Flam­men

Eine eins­ti­ge Dorf­back­stu­be in Wöl­ping­hau­sen brann­te am Diens­tag­mor­gen. Das Gebäu­de, das als Wohn­raum genutzt wur­de, nahm erheb­li­chen Scha­den, als die Flam­men das Dach ergrif­fen. Die Feu­er­weh­ren konn­ten ein Über­grei­fen auf das Haupt­haus ver­hin­dern.

Feu­er­weh­ren Sach­sen­ha­gen beim Löschen des Gebäu­des | Foto: Feu­er­weh­ren Samt­ge­mein­de Sach­sen­ha­gen

Sach­sen­ha­gen (red). Ein eins­ti­ges Back­haus, eine pri­va­te Dorf­back­stu­be, die zur Woh­nung umge­baut wur­de, ist ges­tern in Brand gera­ten. Als die ers­ten Feu­er­wehr­kräf­te die Ein­satz­stel­le in der Nie­dern­kuh­le in Wöl­ping­hau­sen erreich­ten, grif­fen die Flam­men bereits auf den Dach­stuhl über. Mit meh­re­ren Strahl­roh­ren ver­hin­der­ten die Feu­er­wehr­leu­te ein wei­te­res Über­grei­fen auf das Inne­re des Gebäu­des.

Auch ein Über­sprin­gen auf das Haupt­ge­bäu­de, das sich in unmit­tel­ba­rer Nähe des Back­hau­ses befand, konn­te ver­hin­dert wer­den. Um alle Brand­nes­ter im Dach zu errei­chen muss­te mit einem Ein­reiß­ha­ken das Dach abge­deckt wer­den. Mit zwei Wär­me­bild­ka­me­ras wur­de die Brand­stel­le auf ver­steck­te Glut­nes­ter abge­sucht.

Das Dach muss­te abge­tra­gen wer­den, um ein Wie­der­aus­bre­chen des Feu­ers zu ver­hin­dern | Feu­er­weh­ren Samt­ge­mein­de Sach­sen­ha­gen

Fünf Weh­ren im Ein­satz

Nach gut einer Stun­de konn­te „Feu­er aus“ gemel­det wer­den, und die Feu­er­weh­ren aus Wöl­ping­hau­sen, Wiedenbrügge/Schmalenbruch, Berg­kir­chen, Hagenburg/Altenhagen und Sach­sen­ha­gen konn­ten wie­der ein­rü­cken. Die Besat­zung eines in Bereit­stel­lung war­ten­den Ret­tungs­wa­gens des Schaum­bur­ger Roten Kreu­zes muss­te nicht tätig wer­den.

Wes­halb das Feu­er am Gebäu­de aus­brach, ist bis­lang nicht bekannt.

- Anzeige -
Andreas Balleier Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.