Feu­er­wehr auf der Suche nach bren­nen­dem Last­wa­gen

Nicht nur Brand­mel­de­an­la­gen sor­gen gele­gent­lich dafür, dass die Feu­er­wehr lie­ber ein­mal öfter als ein­mal zu wenig aus­rückt – manch­mal sind es auch ver­meint­li­che Brän­de, die der Feu­er­wehr gemel­det wer­den.

Feu­er­wehr­fahr­zeug in Wunstorf (Sym­bol­bild) | Bild: Dani­el Schnei­der

Die Poli­zei und die Feu­er­weh­ren Wunstorf und Kolen­feld rück­ten am heu­ti­gen Mor­gen kurz vor 9 Uhr zu einem Ein­satz auf die A 2 aus. Gemel­det war ein Rei­fen­brand an einem LKW in Fahrt­rich­tung Bad Nenn­dorf. Da nichts Genaue­res bekannt war, such­ten die Weh­ren den ent­spre­chen­den Stre­cken­ab­schnitt ab, konn­ten aber kei­nen Ein­satz­ort aus­fin­dig machen.

Zur Sicher­heit kon­trol­lier­ten die Ein­satz­kräf­te die Auto­bahn bis zur Anschluss­stel­le Lau­en­au, fan­den aber auch hier kei­nen LKW in Not. Der Rei­fen­brand ent­pupp­te sich als Fehl­alarm, der dann von der Feu­er­wehr als sol­cher bestä­tigt wer­den konn­te.

Kar­te zen­trie­ren
Ver­kehr
per Fahr­rad
Tran­sit

Copy­right © 2017 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.