Stadtgespräch

Anwohner evakuiert

Holzhaus in Mardorf brennt nieder

In Mardorf ist in der vergangenen Nacht ein Holzhaus abgebrannt. Darin gelagerte Propangasflaschen erschwerten die Löscharbeiten.

Holzhausbrand
Löscharbeiten am Holzhaus | Foto: Feuerwehr

Mardorf (red). In der Nacht zum heutigen Freitag brannte am Nordufer des Steinhuder Meers das Nebengebäude eines Ferienhauses ab. Kurz vor Mitternacht wurde die Feuerwehr wegen starker Rauchentwicklung zur Straße „Bei den langen Birken“ alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Holzhaus, das eine Fläche von etwa 150 Quadratmeter einnahm, bereits in Vollbrand. 65 Feuerwehrleute der Orte Mardorf, Schneeren, Neustadt und Basse waren gemeinsam mit Polizei und Rettungsdienst im Einsatz.

Ferienhaus evakuiert

Das Haus gehörte zu einer ehemaligen Gaststätte, die zu einem Ferien-Apartmenthaus umgebaut worden war, und wurde als Freizeit- und Aufenthaltsraum genutzt. Personen befanden sich zu dem Zeitpunkt nicht in dem Gebäude. Die Feuerwehr konzentrierte sich bei den Löscharbeiten darauf, ein Übergreifen der Flammen auf das Nachbargebäude zu verhindern. Das Apartmenthaus wurde wegen des starken Funkenfluges und der Nähe zum Brandherd evakuiert, 14 Personen mussten das Gebäude verlassen und wurden anderweitig in der Umgebung untergebracht.

Während der Brandbekämpfung wurden im brennenden Haus drei Propangasflaschen entdeckt, die zunächst nicht entfernt werden konnten. Daher wurden sie aus sicherem Abstand heruntergekühlt. Das Feuer war nach eineinhalb Stunden größtenteils gelöscht. Die Feuerwehr Mardorf stellte mit einigen Einsatzkräften eine Brandwache bis zum nächsten Morgen, um ein Aufflammen von Glutnestern zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"