Holz­la­ger in Flam­men

Wenn in Idensen heu­te leich­ter Geruch von Holz­koh­le in der Luft lag und schon die Nach­barn ver­däch­tigt wur­den, Steaks und Würst­chen auf den Grill gelegt zu haben, statt das Schüt­zen­fest in der Kern­stadt zu besu­chen, dann könn­te es auch am West­wind gele­gen haben.

Löscharbeiten während des Feuers im Holzlager | Foto: Feuerwehr Sachsenhagen
Lösch­ar­bei­ten wäh­rend des Feu­ers im Holz­la­ger | Foto: Feu­er­wehr Sach­sen­ha­gen

Denn hin­ter Auha­gen, in Nien­brüg­ge (Stadt Sach­sen­ha­gen), brann­te es heu­te Mit­tag in einem Holz­la­ger eines land­wirt­schaft­li­chen Dienst­leis­ters. Dort hat­te der ein­ge­la­ger­te Roh­stoff, der u. a. für die Her­stel­lung von Pel­lets oder Press­span­plat­ten ver­wen­det wird, Feu­er gefan­gen. Etwa 10 Kubik­me­ter des Holz­roh­stoffs stan­den in Flam­men.

Sie­ben Feu­er­weh­ren des Land­krei­ses Schaum­burg rück­ten zur Brand­stel­le aus, auch die Feu­er­wehr Stad­tha­gen wur­de alar­miert. Das Rote Kreuz rück­te mit einem Ret­tungs­wa­gen an, um die Tätig­keit der Feu­er­wehr-Ein­satz­kräf­te abzu­si­chern. Fast 100 Feu­er­wehr­leu­te kämpf­ten gegen die Flam­men, die sich auf das benach­bar­te Gebäu­de aus­zu­brei­ten droh­ten. Die ört­li­chen Weh­ren hat­ten das Feu­er jedoch schnell unter Kon­trol­le.

Mit einem Bag­ger wur­de das Brand­gut anschlie­ßend aus dem Unter­stand her­aus­ge­la­den und im Frei­en noch­mal abge­löscht. Da es in einem Teil des Daches unter einer abge­häng­ten Decke noch brann­te, wur­de auch erst­mals das Nebel­lösch­sys­tem der Feu­er­wehr Berg­kir­chen ein­ge­setzt. Die Nach­bar­ge­bäu­de und der Holz­hau­fen wur­den per­ma­nent mit Wär­me­bild­ka­me­ras auf Glut­nes­ter hin kon­trol­liert.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.