Stadtgespräch

Neues Waldstück entsteht

IGS und Otto-Hahn-Schule bekommen einen Schulwald

Neben dem Hallenbad in der Kernstadt entsteht ein neues Waldstück. Die IGS und die Otto-Hahn-Schule pflanzen sich dort nun selbst einen Schulwald.

Schulwald
Am Hallenbad entsteht ein Schulwald (Symbolbild)

Wunstorf (red). Den beiden Schulen wird für die Anpflanzung des Schulwaldes von der Stadt Wunstorf für 30 Jahre das Flurstück zur Verfügung gestellt. Es ist etwa 5.000 Quadratmeter groß und befindet sich neben dem Wunstorf Elements.

Das Schulwaldprojekt ermöglicht den Schulen eine langfristige waldbezogene Umwelt- und Naturschutzbildungsarbeit. Die Schüler beider Schulen werden hier gemeinsam und unter fachkundiger Leitung der Stiftung Zukunft Wald notwendige waldbauliche und ökologische Maßnahmen wie Bodenbearbeitung, Saat, Pflanzung einheimischer Baumarten, Pflege- und Experimentalarbeiten durchführen. Die Pflanzung des Schulwaldes beginnt bereits am 26. Februar, wofür bereits ein Pflanzplan erstellt wurde. Insgesamt werden am Ende ca. 1.400 Schüler, klassenweise versetzt, die Bäume für den Schulwald gepflanzt haben.

Bis zu 3.500 neue Bäume

Geplant ist, zwischen 3.000 und 3.500 Bäume, verteilt auf ca. 150 Pflanzkreise, in die Erde zu bringen. Die bereits vorbereiteten Pflanzkreise werden mit einem Code versehen, auf dem die Klasse und die Baumart vermerkt ist. Ziel ist es, dass jeder Schüler mindestens einen Baum pflanzt. Die 10. Realschulkassen werden an den Pflanzkreisen als Scouts eingesetzt. Der Schulwald soll hauptsächlich aus Eichen – Stieleichen und Traubeneichen -, Hainbuchen, Berg-, Spitzahorn und Bäumen des Jahres als Allee und Sträuchern – Schlehe, Weißdorn, Holunder, Hasel – bestehen.

INFO: Projekt Schulwald
Angestoßen durch die Anfrage von SPD, Grünen und FDP im Bauausschuss, war am 1. Oktober 2019 mit der Stiftung Zukunft Wald, der Otto-Hahn-Schule, der ev. IGS und der Stadt Wunstorf ein Kooperationsvertrag über die Pflanzung eines Schulwaldes geschlossen und damit der Startschuss für das „Projekt Schulwald“ gesetzt worden. Beide Schulen erhalten von der Stiftung Zukunft Wald jeweils einen Klimakoffer im Wert von 3.000 Euro und ein Tablet mit einer speziellen Wald-App, um damit ein Waldtagebuch führen zu können.

Der entstehende Wald wird zunächst eingezäunt sein, um die noch jungen Pflanzen und Bäume vor Beschädigungen zu schützen. Die Umzäunung wurde bereits errichtet. Später wird der Zaun wieder entfernt werden können.

logo web auepost retina

Ab 5€ gemeinsam durch stürmischen Zeiten steuern!

Auch uns treffen die Folgen von Corona,
weil Anzeigenpartner wegbrechen.
 Unser Herzenswunsch bleibt es,

dich weiterhin online und in unserem
beliebten Monatsmagazin mit tagesaktuellen
Nachrichten und 100% Wunstorfer Geschichten
zu versorgen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!
Jetzt unterstützen!
Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Ab 5€ gemeinsam durch stürmischen Zeiten steuern!

Auch uns treffen die Folgen von Corona,
weil Anzeigenpartner wegbrechen.
 Unser Herzenswunsch bleibt es,

dich weiterhin online und in unserem
beliebten Monatsmagazin mit tagesaktuellen
Nachrichten und 100% Wunstorfer Geschichten
zu versorgen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!
Jetzt unterstützen!
close-link
Close