Zufahrt zum Schwimmbad

Kröten erfolgreich gerettet

Die Sperrung der östlichen Hallenbadzufahrt war ein Erfolg: die wandernden Kröten haben überlebt. Die Straße ist nun wieder freigegeben.

Kröte
Glückliche Kröte in Wunstorf (Symbolbild)

Wunstorf (red). Nein, ins Hallenbad wollten die Kröten nicht, die alljährlich im Frühjahr zur Laichzeit in der Nähe des Wunstorf Elements die Straße querten … der Weg führte sie zurück zu den Gewässern, aus denen sie einst selbst ihren Weg in die Welt nahmen. Rund ums Hallenbad ist das in der Regel der Tümpel am Barnewäldchen, der als ein Kaulquappen-Reservoir gilt.

Da in den letzten Jahren immer mehr überfahrene Kröten gefunden wurden, hatte die Stadt die östliche Zufahrt zum Hallenbad am Ende der Willi-Langhorst-Straße für Autos und Lastwagen gesperrt, die Zufahrt zum Parkplatz war seit dem 7. März nur noch über die Barnestraße im Westen möglich.

Kröten gerettet

Inzwischen ist die Zufahrt über die Willi-Langhorst-Straße zum Elements wieder offen, wie die Verwaltung gestern mitteilte. Nach Kenntnis der Stadt hatte die Sperrung in den letzten Wochen ihren Zweck erfüllt: In diesem Jahr konnten nahezu alle Kröten die Straße gefahrlos überqueren. Die provisorische Sperrung kommt jedoch im kommenden Jahr trotzdem nicht wieder: stattdessen soll dann eine fest installierte Schranke die Wanderung der Kröten künftig schützen.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

2 Kommentare
  1. Uwe Maria Kallas meint

    Und wenn der Reiher kommt ist der Tisch gedeckt, fressen und gefressen werden ist der Lauf der Natur.

  2. Mike Aha meint

    Der Artikel stimmt nicht! Ich fahre da jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit. Die Sperrung dieses Abschnittes wurde von recht vielen Autofahrern mal einfach wegignoriert! War ja auch nicht schwer, man konnte ja an der Seite vorbeifahren! Ende vom Lied – mindestens 5 tote Kröten, die ich selber gezählt habe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.