Poli­zei stoppt betrun­ke­ne Auto­fah­re­rin

Im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes aus dem Ver­kehr gezo­gen hat die Wunstor­fer Poli­zei eine Auto­fah­re­rin bereits am ver­gan­ge­nen Sams­tag­abend. Die Frau hat­te ihr Fahr­zeug sicht­lich nicht mehr unter Kon­trol­le.

Fahr­zeug der Wunstor­fer Poli­zei (Sym­bol­bild) | Foto: Dani­el Schnei­der

Am 4. März gegen 19.15 Uhr fiel Poli­zis­ten in der Alten Dorf­stra­ße in Bokel­oh ein Fahr­zeug auf, das etwas eigen­ar­tig fuhr. Dass das Auto in der Dun­kel­heit nur mit Stand­licht statt Abblend­licht fuhr, war des­sen Fah­re­rin offen­bar auch nicht bewusst. Die Beam­ten unter­zo­gen dar­auf­hin Fahr­zeug und Fahr­zeug­füh­re­rin einer Ver­kehrs­kon­trol­le.

Dabei stell­te sich schnell her­aus, dass die 56 Jah­re alte Fah­re­rin aus Wunstorf alko­ho­li­siert war. Ein vor Ort durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 2,38 Pro­mil­le. Die Gren­ze zur recht­lich ange­nom­me­nen abso­lu­ten Fahr­un­tüch­tig­keit liegt bei 1,1 Pro­mil­le. Die Frau wur­de zu einer Blut­pro­be gebe­ten und danach ihr Füh­rer­schein beschlag­nahmt.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.